MMA Deutschland

Youtube-Star Alberto liebäugelt mit weiterem MMA-Kampf

Alberto im Interview

Albert Trovato, besser bekannt unter seinem Spitznamen Alberto, ist Beatboxer, ehemaliger YouTuber und – was viele nicht wissen – begnadeter Kampfsportler. Am vergangenen Samstag war der Hamburger bei GMC 8 in Castrop-Rauxel zu Gast, um seinen Trainingspartner Mohamed Grabinski anzufeuern. Das Erlebnis hat das Feuer in ihm neu entfacht.

„Ich hab bei Nordin (Asrih und Mohamed Grabinski) angefangen zu trainieren, hat richtig Spaß gemacht und ich habe auch schon einen Fight hingelegt“, sagte Alberto im Interview mit GNP1 TV. „Aber mir hat so ein bisschen die Politik danach nicht gefallen. Na klar, wenn man ein bisschen im Show-Geschäft ist, dann sagt der eine ‚Ey warum kämpfst du nicht für mich und hier und bla und blubb‘. Da habe ich dann erst einmal ein bisschen unter dem Radar trainiert. Aber es ist immer noch das gleiche Training. Mal gucken. Ich bin auch wieder ein bisschen heiß geworden. Als ich das eben gesehen habe, dachte ich mir, ich will den Scheiß auch wieder fühlen.“

Im April 2014 stand der Hüne zum ersten Mal selbst im Käfig. Beim Outsider Cup 36 im 2.000-Einwohner-Dorf Kaltenengers feierte das Schwergewicht sein erfolgreiches MMA-Debüt mit einem Submission-Sieg in der ersten Runde. 

Seinen Youtube-Kanal mit über 1,3 Millionen Abonnenten hat Alberto im vergangenen Jahr aufgegeben. Keine Lust mehr am Show-Geschäft sowie der Drang zum Trainieren haben ihn dazu bewegt, wie er im Interview erklärt.

„Es gibt einfach nichts geileres, wenn du morgens aufstehst, zum Training gehst, dann zur Arbeit, dann wieder ins Gym“, so der 29-Jährige. „Wir trainieren, wir haben Spaß, wir lachen. Das ist für mich im Moment die Erfüllung. Und der Rest ist eigentlich schnurzpiepegal“ 

Das komplette Interview mit Alberto, Mohamed Grabinski und Nordin Asrih gibt es hier: