MMA Deutschland

Wegen Corona-Gefahr: KSW, We Love MMA und Aggrelin sagen Veranstaltungen ab

Europas Veranstalter müssen Events absagen (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Das Corona-Virus greift weiter um sich. Nachdem vor wenigen Tagen bereits GMC die für Mitte April in Düsseldorf geplante Veranstaltung verschieben musste, ziehen nun weitere Ligen nach und sagen Events ab, darunter We Love MMA und Aggrelin in München sowie KSW in Polen.

Bereits am Samstag hätte We Love MMA die 54. Veranstaltung in der kleinen Olympiahalle von München abhalten sollen. Dem machten die bayerischen Gesundheitsbehörden jedoch einen Strich durch die Rechnung, da bei der Veranstaltung mehr als 1000 Besucher erwartet wurden.

„Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Bezug zum Covid-19 Virus kann dieser Termin, auf Anordnung der Gesundheitsbehörden in München nicht stattfinden und muss verschoben werden. Wir bitten um Verständnis für diese Verschiebung von ´hoher Hand´“, gab die Liga in einer Pressemitteilung bekannt und erklärte, zeitnah einen neuen Termin für We Love MMA 54 zu finden. Alle Eintrittskarten sind weiterhin gültig.

Am Dienstag folgte Europas Top-Liga KSW und erklärte erst, dass die für den 21. März in Lodz geplante Veranstaltung nicht in der ursprünglich geplanten Form stattfinden könne, einen Tag später sagte die Liga die Veranstaltung KSW 53 mit dem geplanten Titelkampf zwischen Roberto Soldic und Marius Zaromskis komplett ab.

Kein Risiko will auch der Münchner Veranstalter Aggrelin eingehen. Zwar sollte die nächste Fight Night erst am 25. April ausgetragen werden, auf Anraten des Münchner Gesundheitsamts hat die Veranstaltungsreihe jedoch sicherheitshalber schon dem Jubiläum, es wäre die 30. Veranstaltung, eine Absage erteilt. Ein Nachholtermin soll ebenfalls zeitnah gefunden werden.