MMA Deutschland

We Love MMA 31: Janßen schickt Mokoyoko per Head Kick schlafen

Für Stephan Janßen stand bei We Love MMA 31 ein Köln-Derby auf dem Programm, statt eines Titelkampfs. Und der junge Kölner ließ seinen Ärger über den geplatzten Titelkampf an Mick Mokoyoko aus, den er von der ersten Minute an dominierte.

Eigentlich ist Stephan Janßen weniger für seine Fähigkeiten im Stand bekannt, sondern vor allem für seine Würgegriffe. Gegner Mick Mokoyoko dürfte also sehr überrascht gewesen sein, als Janßen begann, mit ihm zu boxen. Der Veteran vom Combat Club geriet, obwohl deutlich erfahrener, schnell im Stand ins Hintertreffen und musste einige Hände nehmen.

Nach einem kurzen Intermezzo auf der Matte im ersten Durchgang initiierte Janßen in den zweiten fünf Minuten erneut den Bodenkampf und arbeitete an einer Submission, die Mokoyoko jedoch anfangs abwehrte. Am Schluss wurde Mokoyoko jedoch nur durch das Signal zum Ende der Runde aus einem tief sitzenden Rear-Naked Choke gerettet.

Ein weiteres Mal hatte er nicht so viel Glück. Denn nur wenige Sekunden nach Beginn des letzten Durchgangs zeigte Janßen einen schönen Head Kick, der perfekt am Kinn traf. Mokoyoko war sofort K.o. und fiel steif nach hinten um, ein Nachsetzen war unnötig. Ein Kandidat für den Knockout des Jahres, der vom fairen Janßen nur verhalten bejubelt wurde.

In den weiteren Duellen ging es ebenfalls rasant zur Sache. Ben Adwubi beendete seinen Kampf gegen Krystian Cal noch in der ersten Runde mit Schlägen und Paul Häcker brachte Fabrice Kindombe ebenfalls im ersten Durchgang zum Abklopfen. Top-Leichtgewicht Fabian Ultes muss seine Spitzenplatzierung in den WLMMA-Rankings nach seiner Punktniederlage gegen Amin Cherkaoui wohl abgeben.

Die Ergebnisse im Überblick:

We Love MMA 31
13. Mai 2017
König-Pilsener-Arena, Oberhausen

Stephan Janßen bes. Mick Mokoyoko via K.o. (Head Kick) in Runde 3
Ben Adwubi bes. Krystian Cal via T.K.o. (Schläge) in Runde 1
Nikolaj Habeth bes. Alexander Djukic via Rear-Naked Choke in Runde 1
Mijo Milos vs. Yadad Moser endete Unentschieden
Paule Häcker bes. Fabrice Kindombe via Armbar in Runde 1
Amin Cherkaoui bes. Fabian Ultes nach Punkten
Jakob Sannert bes. Oktawiusz Warkusz via Armbar in Runde 1
Tomasz Skrzypek bes. Manuel Sprau via T.K.o. (Schläge) in Runde 1
Andrej Goworuchin bes. Artur Reis via Armbar in Runde 1
Hauke Albers bes. Frederik Rose via Rear-Naked Choke in Runde 1
Tomasz Sobczak vs. Okan Tikici endete nach 2 Runden Unentschieden