MMA Deutschland

We Love MMA 30: Stoltzfus stoppt Wittmann im Titelkampf

Der neue WLMMA-Champion Dustin Stoltzfus (Foto: WLMMA)

Seit diesem Jahr geht es bei We Love MMA neben dem Sieg auch um Titel der Organisation. Den Anfang machten am Samstag die Mittelgewichte bei We Love MMA 30 in Ludwigshafen. Und mit Dustin Stoltzfus konnte der Spitzenreiter der Rankings auch den Titel einheimsen. Die Ergebnisse.

Dustin Stoltzfus heißt der erste WLMMA-Champion. In Ludwigshafen setzte sich der Amerikaner gegen Mario Wittmann durch. Auch wenn Stoltzfus mit breiter Brust anreiste, sollte es alles andere als einfach werden. Denn Wittmann erwischte den besseren Start und machte in einem Schlagabtausch schnell Druck.

Stoltzfus schaltete nach Treffern in den Automatik-Modus und entging weiteren Schlägen durch einen Takedown. Der Ringrichter stellte die beiden schnell wieder auf, aber die kurze Erholungspause reichte Stoltzfus, um das Blatt zu wenden, denn jetzt drängte er Wittmann mit dem Rücken an den Käfig. Von guten Treffern in Bedrängnis gebracht, war es nun Wittmann, der sich überraschend zum Takedown aus dem Clinch entschied. Ein Fehler.

Stoltzfus ging zwar auf die Matte, aber bewegte sich geschickt in die Side Control und hatte dort schnell zum Arm-Triangle Choke angesetzt, in dem Wittmann aufgeben musste. Für den 25-Jährigen schon der sechste Sieg bei We Love MMA und der erste Titel seiner MMA-Karriere.

Meyer zu Westram lässt Moscatelli abklopfen

Im Hauptkampf wurde der Titel ausgekämpft, davor brachte sich in Tobias Meyer zu Westram der nächste Herausforderer in Stellung. Der einstige Respect-Amateur-Champion will sich nach seinem Erfolg gegen David Moscatelli auch bei We Love MMA das Gold unter den Nagel reißen. In Ludwigshafen nutzte er in der zweiten Runde eine Unachtsamkeit des Schweizers und holte sich noch im Stand den Rücken, wo er einen Rear-Naked Choke ansetzte und Moscatelli zum Abklopfen brachte.

Einen spannenden Fight zeigten auch Daniel Huchler und Sinan Tataroglu. In einem stetigen Auf und Ab konnte sich Tataroglu einen knappen Vorsprung erarbeiten. Den verschenkte er aber in der zweiten Runde, denn ein Takedown-Versuch führte geradewegs in eine Kombination aus Triangle Choke und Armbar. Der Sieg für Huchler.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

We Love MMA 30
22. April 2017
Friedrich-Ebert-Halle, Ludwigshafen

Titelkampf im Mittelgewicht
Dustin Stoltzfus vs. Mario Wittmann via Arm-Triangle Choke in Rd. 1

Tobias Meyer zu Westram bes. David Moscatelli via Rear-Naked Choke in Rd. 2
Daniel Huchler bes. Sinan Tataroglu via Triangle-Armbar in Rd. 2
Paata Tschapelia bes. Kevin Hangs geteilt nach Punkten
Amanuel Ukuwait bes. Lukas Sterzik einstimmig nach Punkten
Fabian Ultes bes. Mowladi Bersanov via Rear-Naked Choke in Rd. 2

Andranik Hovsepian bes. Stefan Felber via T.K.o. (Abbruch durch Ringarzt) in Rd. 1
Leo Lauber bes. Petr Kubick via Guillotine Choke in Rd. 1
Ferdinand Jäger bes. Max Handanagic via Triangle Choke in Rd. 2
Florian Fuchs bes. Bora Karasu einstimmig nach Punkten
Redouan Bentaleb bes. Kenny Quietzsch einstimmig nach Punkten
Abdul Temirhanov bes. Dardan Morina einstimmig nach Punkten