MMA Deutschland

We Love MMA 19: Die Ergebnisse aus Hannover

Volles Haus in Hannover bei WLMMA 19.

Am 21. Februar kehrte „We Love MMA“ zum zweiten Mal nach Hannover zurück. Zwölf actionreiche Paarungen ließen die Herzen der angereisten Kampfsportfans in der SwissLife Hall höher schlagen. Der Großteil der Begegnungen endete vorzeitig.

Im Hauptkampf des Abends bestritt Robert Fiedler sein Abschiedsduell, das er gegen Mowladi Bersanov durch Armbar in Runde eins für sich entscheiden konnte. Ebenfalls emotional aufgeladen ging es zwischen Kristian Lovric und Lokalmatador Niklas Niemeyer zu. Bereits vor dem Duell gab es reichlich Diskussionsstoff in sozialen Netzwerken. Dem heimischen Athleten vom Kenpokan Hannover gelang eine kleine Sensation, da er Bodenspezialist Lovric zum Aufgeben zwingen konnte. Niemeyer sicherte einen Triangle Choke, in dem Lovric abklopfte.

Nenad Avramovic bezwang Stefan Heber einstimmig nach Punkten, während Gjoni Palokaj aus Hannover den Bremer Kevin Sender durch Triangle Choke in Runde eins stoppte.

Zudem wurde Geschichte geschrieben. Niemeyers Teamkollege Jakob Rackisch sorgte für das schnellste Ende in der Geschichte von „We Love MMA“. In der Begegnung gegen Amarildo Margjeka musste der Lokalmatador erst einen harten Treffer einstecken, konnte die Partie dann aber durch einen Beinhebel nach 24 Sekunden für sich entscheiden.

Zwar fiel der mit Spannung erwartete Frauenkampf zwischen Lokalheldin Dilara Kocak und der Kölnerin Aitek Emadi aus, da die Hannoveranerin aus gesundheitlichen Grüden absagen musste, doch durften die Zuschauer eine andere heimische Athletin in Aktion sehen: Luisa Wahnschaffe vom Ultimate Gym aus Hannover traf auf die Kielerin Lili Sophie Riesinger. Die American Football-erfahrene Riesinger griff in gewohnt aggressivem Stil an und ließ Wahnschaffe keine Chance. Ein rascher Erfolg durch T.K.o. sicherte ihren zweiten vorzeitigen Sieg in Serie.

Fans in Hannover dürfen sich jetzt schon auf das nächste Jahr freuen.  Am 28. Januar 2017 kündigte „We Love MMA“ eine Rückkehr in die Swisslife Hall an. Passend dazu wird es in den nächsten 20 Tagen das Early-Bird-Ticket mit 20 % Rabatt geben. Diese Tickets gibt es mit dem Rabatt-Code H20 auf www.welovemma.de.

Alle Kämpfe des Abends können ab nächste Woche im neuen Videoportal auf http://video.welovemma.de/ angeschaut werden. 

Am 12. März geht es mit „We Love MMA 20“ weiter. Dann treffen sich die Kämpfer zum ersten Mal in der Kleinen Olympiahalle in München. Im April feiert „We Love MMA“ die Premiere in Ludwigshafen (Friedrich-Ebert-Halle). Karten für alle Kampfsportevents der Serie gibt es ab 20,00 Euro auf der offiziellen Homepage oder unter der Tickethotline 01806-570070.

Die Ergebnisse von „We love MMA 19“ auf einen Blick:

We love MMA 19
21. Februar 2016
Swisslife Hall, Hannover

Nenad Avramovic bes. Stefan Heber einstimmig nach Punkten
Robert Fiedler bes. Mowladi Bersanov durch Armbar in Rd. 1
Niklas Niemeyer bes. Kristian Lovric durch Triangle Choke in Rd. 1
Gjoni Palokaj bes. Kevin Sender durch Triangle Choke in Rd. 1
Farbod Irannezhad bes. Meysam Aharezaei einstimmig nach Punkten
Jakob Rackisch bes. Amarildo Margjeka durch Kneebar in Rd. 1
Taschtamir Magomadov bes. Samir Alakozai einstimmig nach Punkten
Lili-Sophie Riesinger bes. Luisa Wahnschaffe durch T.K.o. in Rd. 1
Omar Khoram bes. Lukasz Zielonka durch T.K.o. nach Rd. 1
Bilal Muradov bes. Tobias Brunner einstimmig nach Punkten
Léon Höök-Nilsson bes. Emin Karimli geteilt nach Punkten
Joshua Wiebe bes. Dariusz Rodak durch Arm-Triangle in Rd. 1