MMA Deutschland

Vlado Sikic: Ich bin auf der Jagd nach Champions!

Vlado Sikic (Foto: Dorian Szücs)

Vlado Sikic (10-0-1) hatte in den letzten Jahren so einige Duelle außerhalb des Käfigs zu führen. Sein größter Gegner: Sein eigener Körper. Der 27-Jährige schaffte es nicht ins TUF-Haus, aufgrund einer Schulterverletzung im Qualifikationskampf in Las Vegas. Diese Verletzung sorgte dann später auch für weitere Kampfabsagen und erzwang mehrere chirurgischen Eingriffe, die Sikic weitere Karriere bedrohten. Seit Oktober 2014 stand der Berliner nicht mehr aktiv im Ring. Inzwischen, wieder genesen, fordert er nun starke Gegner für sein geplantes Comeback.

Wir sprachen mit Vlado „Sunshine“ Sikic, der aktuell wenig „Sonnenschein“ sieht, sondern eher durch tristere Wetterlage wandert, jedenfalls was seine Karriere angeht. Im September 2016 sollte er bei FFC gegen UFC-Veteran Norman Parke in den Ring steigen (GNP1.de berichtete). Die Begegnung wurde von seinem Kontrahenten abgesagt. Sikic verletzte sich zudem schwer und fiel für ein Jahr aus.

Bei Cage Warriors 88 im Oktober dieses Jahres, sollte Sikic dann seine lang erwartete Rückkehr antreten. In Liverpool wollte er gegen den ehemaligen Federgewichtschampion der Organisation, Paddy Pimblett, kämpfen (GNP1.de berichtete). Diese Begegnung fiel jedoch kurzfristig aus, kein Ersatzgegner konnte gestellt werden.

„Das hat mich tierisch angekotzt“, erklärte uns Sikic. „Seit Oktober 2014 habe ich nicht mehr gekämpft. Das kann nicht wahr sein. Meine Bilanz ist zehn und null. Haben alle Angst vor mir und gehen mir aus dem Weg oder was? Was soll das?“

Sikic gehört mit seiner Kampfbilanz zu den Top-Leichtgewichten in Deutschland. Am Selbstbewusstsein scheint es jedenfalls nicht zu liegen, dass es nicht zu Begegnungen kommt.

„(Conor) McGregor macht 100 Millionen (in einem Kampf), ich hab ihn mir angeschaut und sehe in ihm jemanden, den ich auch brechen könnte“, erzählte uns Sikic im September (GNP1.de berichtete).

Der 27-Jährige gewann Titel bei Organisationen wie Respect.FC, der Mix Fight Gala oder No Compromises FC. Für sein Comeback wünscht sich der Deutsche mit kroatischen Wurzeln einen starken Gegner, wie er uns wissen ließ. Er will seine Auszeit mit einem Sieg gegen einen namhaften Gegner wettmachen.

„Ich bin in einem übermotiviertem Trainingsflash. Ich drehe durch, wenn ich nicht bald kämpfen kann! Ich will mich einfach mit den besten messen und zeigen, dass ich mithalten kann. Ich weiß, dass ich ganz oben mitspielen kann, ich will es aber auch beweisen. Patty Pimblett war ein ehemaliger Federgewichtschampion bei Cage Warriors. Norman Parke war ein gestandener UFC-Fighter und hatte das TUF Smashes-Turnier gewonnen. Solche Kaliber will ich vor die Fäuste bekommen. Ich bin auf der Jagd nach Champions!“

Jetzt heißt es abwarten, wer dem ehrgezigen Sikic vor die Fäuste laufen wird. Er ist nach eigenen Angaben wieder in Topform und will an seine alten Erfolge anknüpfen.