MMA Deutschland

UFC Japan: Nick Hein punktet Yusuke Kasuya aus

Nick Hein (Foto: Nazariy Kryvosheyev/GNP1.de)

Vor wenigen Minuten endete der vierte UFC-Kampf von Nick Hein. Der "Sergeant" traf in der ehrwürdigen Saitama Super Arena Japans auf Yusuke Kasuya aus Okinawa. Drei Runden lang lieferte sich Hein ein taktisch geführtes Duell mit dem UFC-Neuling, das, wie schon Heins letzte Kämpfe, erst von den Punktrichtern entschieden wurde.

Nick Hein nahm früh die Käfigmitte ein, während Kasuya auf der Außenbahn blieb. Der Japaner ging zu vereinzelten Attacken nach vorne, ansonsten blieb es bei erstem Abtasten. Einem kurzen Ansturm Kasuyas konnte Hein ausweichen, bevor es in den Clinch ging. Hier landete der "Sergeant" einen Kniestoß unterhalb der Gürtellinie, der Kasuya minutenlang in die Knie zwang. Zur Freude der Fans konnte Kasuya weitermachen. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Runde, in deren Verlauf Nick Hein immer wieder versuchte, mit Kombinationen zu punkten und kurz vor Ablauf einen Takedown abwehrte. Ein schwierig zu wertender Durchgang.

Die zweite Runde begann in deutliche höherem Tempo. Hein stellte Kasuya am Käfig, musste aber eine Rechte einstecken, bevor der Japaner in die Offensive ging und Hein vor sich her trieb. Der Kölner zirkelte um seinen Gegner herum und konnte vereinzelte Hände landen. Deutschlands Top-Leichtgewicht ließ seinen Gegner kommen, landete die härteren Hände, befand sich aber größtenteils im Rückwärtsgang. Auch nach zwei Runden konnte sich keiner der beiden Duellanten ein signifikantes Übergewicht erarbeiten.

Auch im letzten Durchgang begegneten sich Hein und Kasuya auf Augenhöhe. Der Japaner attackierte nun variabler und konnte vereinzelte Treffer setzen, auf die der Deutsche stets eine Antwort hatte. Mit zunehmender Dauer setzte der UFC-Debütant vermehrt auf Tritte zum Körper und den Beinen und streute in der letzten Minute noch einen Takedown ein, der von Hein gekontert wurde. Beim Aufstehen bekam Hein zudem noch einen Finger ins Auge, der eine erneute Unterbrechung zur Folge hatte. In den letzten Sekunden feuerte Kasuya noch einmal aus allen Rohren, zu einem vorzeitigen Ende reichte es jedoch nicht, die Punktrichter mussten ran.

Diese werteten den Kampf überraschend eindeutig für den "Sergeant" Nick Hein mit 30:27, 29:28 und 29:28. Ein Urteil, dass von den anwesenden Fans nicht sehr positiv aufgefasst wurde. Während Nick Hein damit seinen dritten Sieg im vierten UFC-Kampf feiern konnte, beginnt Yusuke Kasuyas UFC-Karriere mit einer Niederlage.