MMA Deutschland

UFC 243: Khalid Taha gewinnt durch Aufgabe

Khalid Taha (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Im Vorprogramm der historischen UFC 243 in Melbourne erkämpfte sich der Dortmunder Khalid Taha gegen den Brasilianer Bruno Silva seinen zweiten Sieg in diesem Jahr.

Nach einer längeren Abtastphase erzielte Taha mit einem linken Haken kurz einen Niederschlag, aber Silva rettete sich in den Clinch. Im weiteren Verlauf der ersten Runde bestimmte Taha den Standkampf mit wuchtigen Schlägen. Silva hingegen richtete seinen einzigen Schaden mit einem Lowkick in den Unterleib und dann mit einem Kniestoß in den Unterleib an.

Zu Beginn der zweiten Runde klingelte Taha den Brasilianer mit einer Rechten an. Silva war danach jedoch mit einem Single-Leg-Takedown erfolgreich und griff aus der Guard heraus mit Schlägen an. Nach einem Upkick von Taha konnte Silva die Guard passieren. Bis zum Ende der Runde arbeitete Silva aus der Oberlage heraus und ließ Taha nicht mehr aufstehen.

Silva eröffnete die dritte Runde mit einem Takedown, aber Taha kam sofort auf die Beine zurück. Im Clinch am Käfigzaun wollte Silva erneut ein Takedown erzwingen, doch Taha löste sich. Taha wehrte ein weiteres Takedown mit Schlägen ab und setzte dann einen Arm Triangle Choke an, mit dem er den BJJ-Schwarzgurt nach 3:00 zur Aufgabe zwang.