MMA Deutschland

Silber für Lau und Ovsjannikov bei der WMMAA-Europameisterschaft

Michael Ovsjannikov und Robert Lau sind Vize-Europameister (Fotos: GAMMAF)

Am Freitag fanden in St. Petersburg die Finalkämpfe der Europameisterschaft der World Mixed Martial Arts Association (WMMAA) statt. Mit Michael Ovsjannikov und Robert Lau waren dabei auch zwei Sportler aus Deutschland in Kämpfen um die Goldmedaille vertreten.

Im Leichtgewichtsfinale traf Michael Ovsjannikov vom Integra Fight Team in Wittlich auf den Russen Shamil Musaev. Ovsjannikov arbeitete anfangs gut mit seinem Jab, wurde dann aber mit einem Inside-Trip-Takedown zu Boden gebracht und für den Rest der Runde kontrolliert und mit Ground and Pound bearbeitet. Zum Start der zweiten Runde konnte Musaev einen blitzschnellen Spinning Back Kick ins Ziel bringen. Ovsjannikov versuchte den Kampf daraufhin auf die Matte zu verlagern, landete aber selbst in der Rückenlage, wo er erneut bis zum Rundenende festgehalten und mit Schlägen angegriffen wurde.

Nach zweimal fünf Minuten hatten die Punktrichter schließlich leichtes Spiel. Sie erklärten Shamil Musaev einstimmig zum Sieger nach Punkten und damit zum WMMAA-Europameister im Leichtgewicht.

Nach Ovjanniskov war sein Teamkollege Robert Lau an der Reihe. Im Finale im Halbschwergewicht traf er auf Magomed Shakhruddinov. Auch Lau kassierte zügig einen Takedown und musste am Boden Schläge einstecken. Das gleiche Bild bot sich auch in Runde zwei. Shakhruddinov zögerte nicht lange, stürmte nach vorne und verlagerte den Kampf auf die Matte, nur um bis zum Ende des Kampfes mit Ground and Pound zu arbeiten. Der Punktsieg ging dementsprechend klar an Shakhruddinov.

Die Europameister der WMMAA kommen damit alle aus Russland. Die Champions der Gewichtsklassen lauten wie folgt:

Bantamgewicht: Kasum Kasumov (Tschetschenien)
Federgewicht: Nabi Ashurlaev (Dagestan)
Leichtgewicht: Shamil Musaev (Russland)
Weltergewicht: Gadzhimurad Khiramagomedov (Russland)
Mittelgewicht: Shamil Abdulaev (Russland)
Halbschwergewicht: Magomed Shakhrudinov (Russland)
Schwergewicht: Rizvan Kuniev (Dagestan)

Neben Robert Lau und Michael Ovsjannikov traten auch Eugen Dell (Federgewicht) und Florin Stan (Bantamgewicht) bei der Europameisterschaft für Deutschland an. Beide schieden am Donnerstag aus dem Turnier aus.

Die Kämpfe wurden nach Amateurregeln der WMMAA ausgetragen und gehen nicht in die Profibilanz ein. Laut Regelbuch der WMMAA können Kämpfer an Amateurkämpfen teilnehmen, sofern sie nicht mehr als fünf Profikämpfe absolviert haben.

Die Kämpfe von Robert Lau und Michael Ovsjannikov könnt ihr euch hier anschauen: