MMA Deutschland

Shooto Kings IV: Hoffmann und Sharma dominieren internationale Konkurrenz

Die vergangenen Monate verliefen nicht wie geplant für Sascha Sharma. Seine Teilnahme bei „The Ultimate Fighter“ sollte als Sprungbrett für eine Karriere in der UFC dienen, endete jedoch bereits mit einer Niederlage in seinem ersten Kampf. Bei der 65. Ausgabe der M-1 Challenge musste er sich anschließend Alexander Butenko geschlagen geben, der damit sein Ticket für einen Titelkampf löste. Bei Shooto Kings kehrte der Vertreter des „Kong’s Gym“ nun wieder auf die Siegerstraße zurück. Im Main Event teilten jedoch die Ladies aus - dabei machte Tanja Hoffman eine extrem gute Figur.

Der Hauptkampf des Abends stand im Zeichen des Länderduells „Japan vs. Germany“. Die Armhebel-Spezialistin Tanja Hoffmann zeigte in den ersten beiden Runden ihre Qualitäten im Standkampf und setzte der Japanerin Sayuri Yamaguchi zudem mit Kniestößen aus dem Clinch zu. Ihre Fähigkeiten am Boden präsentierte Hoffmann in Runde drei und sicherte sich einen ungefährdeten Sieg nach Punkten. Damit konnte die 31-Jährige den dritten Sieg in Folge sichern und gleichzeitig fünf Erfolge in den letzten sechs Auftritten.

Zuvor hatte der versierte Bodenkämpfer Sharma wenige Probleme mit seinem kurzfristig eingesprungenem Gegner Samir Noory aus den Niederlanden. Früh im Kampf suchte er den Clinch und punktete mit zahlreichen Kniestößen. Am Boden spielte der 29-Jährige dann seine Qualitäten aus. Zuerst sicherte er sich den Rücken seines Kontrahenten, bevor er ihn mit einem Guillotine Choke zur Aufgabe zwang. Für Sharma bedeutet dieser Sieg einen ersten Schritt zurück zur M-1 Challenge, da Shooto Kings als Qualifikationsturnier für die russische MMA-Organisation dient.

Nach den vorangegangenen Viertelfinal-Duellen des Leichtgewichtsturniers standen sich im Co-Hauptkampf des Abends Daniel Dörrer und Robin Salehi-Sarajeh gegenüber. Salehi begann stark und konnte seinen Gegner früh mit harten Treffern anklingeln. Das darauf folgende Ground and Pound sowie einen Guillotine-Versuch überstand der Routinier Dörrer jedoch und fand in der Folge besser in seinen Rhythmus. Eine Schlagsalve beendet schließlich den Kampf zugunsten des Siegers durch T.K.o., Daniel Dörrer.

Anbei die Ergebnisse in der Übersicht:

Shooto Kings IV: Battle Royal
04. Juni 2016
Öschhalle in Metzingen, Baden-Württemberg

Profi Shooto
Tanja Hoffmann bes. Sayuri Yamaguchi einstimmig nach Punkten (30:26, 30:25, 30:27)
Daniel Dörrer bes. Robin Salehi-Sarajeh via T.K.o. (Schläge) nach 2:48 in Runde 1
Bestare Kicaj bes. Raffaela Milner einstimmig nach Punkten (29:28, 30:28, 29:28)
Raphael Lesnino bes. Sercan Datcelik via Submission (Mata Leao) nach 3:42 in Runde 1

Road to M-1 Germany Viertelfinale
Sascha Sharma bes. Samir Noory via Submission (Guillotine Choke) nach 2:35 in Runde 1
Amin Kuliev bes. Peter Mettler via Submission (Schläge) nach 0:37 in Runde 2
Gabriel Sabo bes. Sylwester Hasny via Disqualifikation (illegaler Tritt zum Kopf) nach 3:33 in Runde 3