MMA Deutschland

Sheila Gaff gibt Deutschland-Comeback am 23. Februar

Sheila Gaff (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Der „German Tank“ Sheila Gaff wirft den Motor wieder an und greift nach mehr als zwei Jahren Pause wieder ins Wettkampfgeschehen ein. Am 23. Februar 2019 wird sie bei Dynasty Fighting Championships in Frankfurt a.M. auf Milena Bojic treffen.

Sheila Gaff (9-7) ist der Inbegriff von Hochgeschwindigkeits-MMA. Ihr Kampfname ist dabei Programm, denn wer sie kennt, weiß genau, wie sie mit ihrem offensiven, aggressiven Kampfstil von Beginn an nach vorne stürmt und dabei versucht, ihre Gegnerin förmlich zu überrollen. Es ist so auch nicht verwunderlich, dass nur einer ihrer bisher 16 Kämpfe über die volle Distanz ging. In der Regel überlässt es die Kämpferin der Pyranha MMA Academy Frankfurt - Offenbach nicht den Punktrichtern eine Kampfentscheidung herbei zu führen.

Ihr Weg führte sie dabei nicht nur quer durch Europa und die Welt, sondern, zumindest zeitweise, auch an die Spitze der Weltrangliste bis 57kg. Gaff kämpfte im Verlauf ihrer bisherigen Karriere bei einigen der größten Veranstaltern, die der Sport bisher hervorgebracht hat. Über M-1 Global, Cage Warriors und KSW bis hin zur UFC. Deutschlands erste UFC-Kämpferin teilte dabei den Käfig mit der heutigen Doppel-Championess Amanda Nunes, Olympia-Ringerin Sara McMann, Ariane Lipski und weiteren Größen des Sports.

Umso erstaunlicher, dass sich Gaff seit Oktober 2016 in eine Pause vom aktiven Kampfgeschehen verabschiedet hatte. Doch diese Pause scheint nun vorüber. Denn am 23. Februar 2019 wird sie in Frankfurt a.M. auf die originäre Kickboxerin Milena Bojic aus Serbien treffen. Bojic gab erst im Dezember letzten Jahres ihr MMA-Debüt bei RXF in Rumänien.

Sollte Gaff auch nur im Ansatz an ihre bisherigen Leistungen anknüpfen können, dürfte sie ihrer, schon aus den reinen Kampfstatistiken abgeleiteten, Favoritenrolle gerecht werden. Aber in Anbetracht der bisherigen Erfahrungen, dass Sheila Gaff nur äußerst selten auf deutschem Boden kämpfen konnte, ihrer spektakulären Kampfweise und dem nicht zu unterschätzenden Restrisiko eines Kampfes, in dem immer auch alles passieren kann, dürfte der 23.Februar eine der wenigen Gelegenheiten für ihre Fans sein, den „German Tank“ in Aktion zu erleben.

Darüber hinaus dürfte wohl aber auch klar sein, dass dieser Kampf ein Test für Gaff und ihr Team, insbesondere für Headcoach Andre Balschmieter, sein dürfte. Ein Test über den aktuellen, physischen und mentalen Leistungsstand nach über zwei Jahren Kampfpause, um eine Einschätzung gewinnen zu können, wie groß sich zukünftige sportliche Aufgaben gestalten lassen.

Für die Fans ist aber in jedem Fall ein spannender Kampfabend bereitet. Und auch die potentielle Konkurrenz von Gaff wird ihre Augen am 23. Februar nach Frankfurt richten.