MMA Deutschland

Sheila Gaff gewinnt Comeback-Kampf bei XFCI 11

Hat am gestrigen Abend durch Armbar gewonnen: Sheila Gaff (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Lange blieb es ruhig um Sheila Gaff. Nach ihrer UFC-Entlassung hörte man wenig von der Offenbacherin. Im April diesen Jahres unterschrieb sie einen Vertrag bei der brasilianischen Organisation XFC (GNP1.de berichtete). Gestern folgte nun der erste von sechs Kämpfen gegen Antonia Silvaneide da Silva. Kurz vor Ende der ersten Runde beendete die Frau vom Pyranha MMA Gym mit einem Armbar das Duell und sicherte sich damit den Einzug ins Halbfinale des Strohgewichtturniers.

Der 12. August 2013 ist ein Tag, den die 25-Jährige gerne vergessen würde. Sheila Gaff wurde an diesem Tag durch die UFC entlassen, nachdem sie zunächst gegen Sara McMann und dann gegen Amanda Nunes in der für sie unüblichen Bantamgewichtsklasse deutlich verlor. Bis dahin war die gebürtige Bad Hersfelderin im Fliegengewicht angetreten. Nun ist der "German Tank" wieder da und das in der noch leichteren Klasse des Strohgewichts. Die Premiere feierte Gaff gestern im Rahmen XFC-Turniers gegen Antonia Silvaneide da Silva.

Gaff begann den Kampf gewohnt forsch und ging sofort in den Angriff über. Schnell fanden sich beide Kontrahentinnen im Clinch wieder, wo sie die nächsten fast drei Minuten verbrachten. Hierbei hatte Gaff leichte Vorteile, konnte aber keinen großen Ertrag daraus ziehen. Silvaneide verlagerte den Kampf anschließend auf die Matte und landete in Gaffs Guard. Die Brasilianerin arbeitete mit kurzen Schlägen und versuchte, an den Beinen der Deutschen vorbei zu kommen. Gaff blockierte diese Versuche geschickt.

Eine Minute vor dem Ende des ersten Durchgangs sorgte Gaff dann für offene Münder der brasilianischen Fans. Den linken Arm Silvaneides gepackt, drehte sich die Deutsche geschickt und konnte ihr rechtes Bein um den Kopf der Brasilianerin schwingen und einen Armhebel ansetzen. Silvaneide versuchte noch, den Griff mit einem Slam zu lösen, aber Gaff hielt den Arm und damit auch den Sieg fest. Damit endete Gaffs Durststrecke nach zwei Jahren. Nächster Halt: Halbfinale.

Das komplette Video des Kampfes findet ihr hier: