MMA Deutschland

Selim Agaev gegen Nenad Avramovic bei GMC 10 in Hamburg

Kehrt Selim Agaev bei GMC 10 auf die Siegerstraße zurück? (Quelle: GMC)

Das Jahr 2017 soll mit einem Erfolg starten für Selim Agaev. Nach einem No Contest sowie zwei Niederlagen, wollte er so schnell es geht zurück in den Käfig. Dieser Wunsch wird ihm am 7. Januar erfüllt. Bei GMC 10 trifft der 22-Jährige auf den Österreicher Nenad Avramovic. Am selben Abend werden außerdem zwei Schwergewichte ihren großen Auftritt haben und zwei Brasilianer treffen sich im direkten Duell.

Mit großen Hoffnungen war Selim Agaev (9-2-1) in das Jahr 2016 gestartet. In nur zwei Jahren als Profi hatte sich der talentierte 22-Jährige eine eindrucksvolle Bilanz von neun Siegen erarbeitet, sieben davon vorzeitig. Besiegt hatte ihn zu diesem Zeitpunkt noch niemand. Seitdem lief es weniger gut für den „Borz“ (z.D. „Wolf“). Einem No Contest gegen Andreas Birgels folgten vorzeitige Niederlagen gegen eben jenen Birgels sowie zuletzt gegen Joilton Santos bei GMC 9. Diesen Negativtrend gilt es beim Jubiläumsevent der German MMA Championship zu stoppen. Für Agaev wird es der zweite Auftritt beim deutschen MMA-Primus, geplant ist der erste Sieg. Auf Facebook äußerte sich der junge Hamburger positiv, über sein Comeback und gab sich motiviert.

Dafür muss er an Nenad Avramovic (9-2) vorbei. Der ehemalige „Mister Vorarlberg“ fährt unter komplett anderen Vorzeichen nach Hamburg. Nach einem holprigen Karriere-Start, in dessen Verlauf er nur einen seiner ersten vier Kämpfe gewinnen konnte, feierte er zuletzt ganze vier Siege in Folge. Dafür verschlug es ihn nach Frankreich, Deutschland sowie in seine Heimat Österreich. Sollte er nun auch Hamburg als Sieger verlassen, wäre es der größte Sieg in seiner Karriere und ein perfekter Start im neuen Jahr.

Beim Jubiläum kommt es außerdem zu einem rein brasilianischen Gefecht. Nilson Pereira (13-7) und Paulo Goncalves Silva (15-8-1) bringen mit mehr als 40 Kämpfen eine gewaltige Erfahrung nach Hamburg in den Käfig.

Pereira ist für seine starken Fähigkeiten auf der Matte bekannt. Der 35-Jährige ist ein BJJ-Schwarzgurt, der sein Wissen als Trainer in Hamburg weitergibt. Dieses Niveau spiegelt auch seine Bilanz wider: Bei neun seiner 13 Siege ließ er seinen Gegner abklopfen. Auch Silva ist ein fähiger Mann am Boden, der bereits zahlreiche Submission-Siege verbuchen konnte. Sollte der Kampf also auf die Matte gehen, kann man sich auf ein hochklassiges Duell gefasst machen.

Die Fans in der Inselparkhalle werden auch mit Action im Schwergewicht versorgt. Mit Hatef Moeil (2-1) und Gregorz Maciejewski (1-0) wurden zwei aufstrebende Athleten verpflichtet, die für ihre offensive Kampfweise bekannt sind. Moeil musste zuletzt eine umstrittene Niederlage via Disqualifikation hinnehmen. Gegen Damian Olszewski bestimmte er mühelos das Geschehen, bevor er im Eifer des Gefechts einen illegalen Tritt landete. Umso motivierter dürfte der 28-Jährige nach Hamburg reisen, der zuvor einen K.o.-Sieg verbucht hatte.

Sein polnischer Kontrahent ist derweil noch ungeschlagen. Interessant wird die physische Komponente des Kampfes werden: Obwohl Moeil stattliche 110 Kilogramm auf die Waage bringt, zeigt sie bei seinem Kontrahenten 30 Kilo mehr an. Die Fans dürfen sich auf ein Feuerwerk einstellen.

Anbei findet ihr das bisherige Programm in der Übersicht:

GMC 10
7. Januar 2017

Inselparkhalle, Hamburg

Titelkampf im Halbschwergewicht
Andreas Kraniotakes vs. Martin Zawada

Anatolij Baal vs. Alexander Vogt
Selim Agaev vs. Nenad Avramovic
Nasrat Haqparast vs. Ali Maclean
Dimitar Kostov vs. Iurie Bejenari
Nico Villafane vs. Ken Antwi-Adjei
Dr. Anne Merkt vs. Dilara Kocak
Islam Khapilaev vs. Loik Radzhabov
Mike Engel vs. Ömer Solmaz
Nilson Pereira vs. Paulo Goncalves Silva
Hatef Moeil vs. Gregorz Maciejewski