MMA Deutschland

Ruben Wolf unterliegt in Titelkampf bei BAMMA 29

Ruben Wolf (l.) musste sich Brett McDermott geschlagen geben.

Ruben Wolf kehrt ohne Titel aus England zurück. Am Freitagabend musste sich die aktuelle Nummer zwei im deutschen Schwergewicht im Kampf um den vakanten BAMMA-Titel dem Briten Brett McDermott geschlagen geben.

Beide Kämpfer hielten sich nach dem Startschuss nicht zurück, schmissen sich harte Hände und Kicks um die Ohren. Einen entscheidenden Treffer sollte es aber erst in der zweiten Runde geben.

Kurz nach dem Beginn des zweiten Durchgangs kam Brett McDermott mit einer harten Rechten durch, die Ruben Wolf zu Boden stürzen ließ. McDermott ging hinterher und bombardierte Wolf mit Ground and Pound. Wolf kämpfte sich zwar noch einmal auf die Beine, wurde dann aber kurz darauf vom Ringrichter aus dem Kampf genommen.

Brett McDermott konnte sich somit im Alter von 38 Jahren den vakanten BAMMA-Titel im Schwergewicht sichern. Für Ruben Wolf ist es der zweite misslungene Angriff auf einen britischen Titel in Folge. Bereits im Februar trat der „Viking“ um den Titel von Made4TheCage an, verlor jedoch nach Punkten.