MMA Deutschland

Respect.FC 18: Lehner gegen Ruis um das Gold im Bantamgewicht

Respect.FC 18 will den Zuschauern nach der Terminverlegung der letzten Ausgabe für die Dezember-Show ein Highlight bieten. Dieses gibt es in Form eines hochkarätigen Frauenkampfes, bei dem der Bantamgewichtstitel der Organisation auf dem Spiel stehen wird: Katharina Lehner trifft auf Judith Ruis. Die Veranstaltung findet am 4. Dezember im Sartory Saal in Köln statt und wechselt erstmals von Ring auf Käfig.

Respect.FC geht als Pionier für Frauen-MMA in Deutschland mit gutem Beispiel voran. Nach Tanja Hoffmann und Ania Fucz will die Organisation seine dritte Titelträgerin küren. Bereits im vergangenen Jahr sollte es zum Aufeinandertreffen von Katharina Lehner und Judith Ruis kommen, doch trotz mehrerer Versuche kam es nie zum eigentlichen Duell. Das soll am 4. Dezember endgültig nachgeholt werden.

Lehner (4-0) begann ihre Profi-Karriere 2014 mit einem erfolgreichen Kampf gegen Dr. Anne Merkt. Daraufhin sicherte sich die Wahl-Kölnerin den Young Blood Night-Titel gegen die Tschechin Barbora Polakova und bezwang die Dänin Camilla Hinze. Ihren größten Erfolg feierte die Athletin vom Combat Club Cologne mit einem Triumph gegen Alexandra Buch im vergangenen November. Nach einer ernsten Knieverletzung, die eine Operation und Reha erforderte, streift die 26-Jährige nun die MMA-Handschuhe wieder über. Bevor sie im Dezember gegen Ruis an den Start geht, wird sie sich mit Samira Kovacevic im K-1 messen (GNP1.de berichtete).

Judith Ruis (2-1) ist eine routinierte Kickboxerin, die vor ihrem Profi-Debüt vier Amateurkämpfe im MMA absolvierte. Die Athletin, die beim Budo-Keller Bonlanden trainiert, hält zudem den Europameistertitel der ISKA im MMA. Sie konnte zwei ihrer drei Einsätze als Profi für sich entscheiden. Währen Lehner viermal über die Zeit ging, endeten die Kämpfe von Ruis allesamt vorzeitig. Gegen Stephanie Egger verlor sie durch Aufgabe, gegen Johanna Kruse und Zana Setzock konnte die 31-Jährige überzeugen, durch Submission und T.K.o., was zeigt, dass sie gefährlich ist und keinesfalls von Deutschlands MMA-Kämpferin des Jahres unterschätzt werden darf.

Während Lehner die Einzelmeisterschaften der DGL für sich entschied und dort mit Sicherheit von Ruis ins Auge genommen wurde, konnte sie wiederrum Ruis bei der Submissao und auf der DGL in Aktion sehen. Man darf gespannt sein, mit welcher Taktik die beiden Athletinnen nach dem Studieren von Live-Action- und Videomaterial in diese Partie ziehen werden, um am Ende des Kampfabends das Gold um ihre Hüfte schmiegen zu können.

Weitere Infos sowie Tickets gibt es auf der offiziellen Homepage: www.rfc-mma.de