MMA Deutschland

Respect.FC 16: Aitek Emadi trifft auf Alice Ardelean

Nachdem für die 15. Ausgabe von Respect.FC zwei Paarungen mit weiblicher Beteiligung bekannt gegeben wurden (GNP1.de berichtete), bekommt auch die die 16. Auflage einen Schuss „Frauenpower“. Lokalmatadorin Aitek Emadi wird sich am 9. April im Sartory Saal in Köln mit der rumänischen Kickboxmaschine Alice Ardelean messen. Zudem wurde für Mohammad Assadi ein Gegner gefunden.

Aitek Emadi (1-3-1) greift in diesem Jahr wieder voll an. Nachdem ihr nächster Einsatz bei WLMMA 19 vor knapp einer Woche exklusiv bei uns bekannt gegeben wurde (GNP1.de berichtete), steigt sie nur weniger als zwei Monate darauf wieder in den Ring.

Das Ziel ist klar: Zwei Siege sollen her, die Bilanz ausgeglichen werden. Die 30-Jährige bestritt ihren letzten Einsatz gegen Tanja Hoffmann im Respect.FC-Titelkampf, erlitt dort allerdings eine Niederlage. Die Gewinnerin des ersten Respect.FC-Amateur-Championships im Jahr 2013, trifft auf eine Standkämpferin aus Rumänien. Keine leichte Aufgabe für die studierte Architektin, die in ihrer Karriere noch keinen vorzeitigen Sieg herbeiführen konnte.

Alice Ardelean (1-3) besitzt eine ähnliche Bilanz wie Emadi, ist deutschen MMA-Fans jedoch durch ihren tadellosen Einsatz bei GMC 7 ein Begriff. Dort konnte sie eine favorisierte Daniela Kortmann im Schlaghagel durch T.K.o. bezwingen. Während Emadi kontrolliert im Stand und bevorzugt am Boden agiert, kennt die 23-jährige Rumänin meist nur den Vorwärtsgang und Dauerfeuer im Stand.

Das brachte ihr zwar auch einige Niederlagen ein, doch macht sie dieser Kampfstil unangenehm. Man darf gespannt sein, ob alle Facetten des MMA-Sports zur Geltung kommen werden, oder ob sich die Begegnung zum Kickboxduell entwickelt.

Laut Veranstalter Sven Neumann, wird eine weitere Begegnung im Frauen-MMA in den kommenden Tagen bekannt gegeben.

Neben dieser Begegnung im Strohgewicht, kommt es bei Respect.FC 16 zum Duell zwischen Mo Assadi (4-5) und Simon Eberlein (3-9). Zwar besitzen beide Federgewichte eine negative Kampfbilanz, doch sind sie, wie die Damen zuvor, ein Garant für spannende Kämpfe. Ganz gleich ob Sieg oder Niederlage, bei Assadi und Eberlein weiß man, dass man als Zuschauer eine Menge Action sehen wird. Zwar ist dieses „alles oder nichts“-Prinzip nicht der ideale Weg, um eine positive Kampfbilanz aufzubauen, doch bringt es meist eine treue Fanbase mit sich.

Tickets sind auf der offiziellen Webseite von Respect.FC erhältlich.

Anbei das bisher bestätigte Kampfprogramm:

Respect.FC 16
9. April 2016
Sartory Saal, Köln


Respect.FC- & Shooto-Titel im Weltergewicht
Stefan Larisch vs. David Zawada

Respect.FC-Titel im Schwergewicht
Martin Merkt vs. TBA

Europäischer WKU-Titel im Halbschwergewicht
Daniel Dörrer vs. Sascha Ernst

Aitek Emadi vs. Alice Ardelean

Respect.FC-Titel im Weltergewicht (Grappling)
Peter Angerer vs. Jörg Lothmann

Marcel Jedidi vs. John Isac
Mohammad Assadi vs. Simon Eberlein