MMA Deutschland

Respect.17: Huber, Fuckner und Skorzig im Einsatz

Am Samstag, 17. September veranstaltet Respect.FC zum zweiten Mal in diesem Jahr wieder in Karlsruhe. In der Rheinstrandhalle bekommen Fans ein knackiges Programm von elf Duellen im MMA und Boxen geboten, in dessen Fokus die Karlsruher Lokalmatadore stehen werden.

Gute Stimmung zum Abschluss des Events, dafür werden die Fans von Tobias Huber sorgen. Der 33-Jährige dachte zwar schon über ein Karriereende nach, die Lust, sich weiterhin im Ring und Käfig zu messen, überwog jedoch. Zumal der Bodenspezialist auf positive zwölf Monate zurückblicken kann. Sowohl Safak Aktop bei We Love MMA als auch Florian Wolf in Liechtenstein waren ihm nicht gewachsen und klopften in Runde 1 ab. Gegen den Engländer Dan Gibbon riss die Serie jedoch im Juli. Nun geht es eine Gewichtsklasse tiefer gegen den ungeschlagenen Serben Mateja Kosanovic, der nach vier Jahren Pause zum MMA zurückkehrt.

Zuvor stehen sich die Halbschwergewichte Robin Salahi-Sarajeh und Christian Skorzig gegenüber. Für Sarajeh war nach drei vorzeitigen Siegen im Amateurlager der Schritt zu den Profis eigentlich die richtige Entscheidung. Bisher macht sich jedoch Ernüchterung breit, denn beide Kämpfe gingen seitdem verloren. Nun bekommt der Reutlinger die Chance, seine Debüt-Niederlage wettzumachen. Skorzig hingegen, die Nummer 5 der German Top Ten, will mit einem weiteren Erfolg seine Bilanz gegen Salahi-Sarajeh auf 2 zu 0 erhöhen und den Makel des "Phantom-Taps" entfernen. Damals hatte Salahi-Sarajeh zwar in einer Submission aufgegeben, vom Ringrichter wurde das jedoch nicht registriert. Erst nach einem Hinweis der Sportler wurde der Kampf beendet und Skorzig zum Sieger erklärt. Zeit, klare Fakten zu schaffen.

Auch Freunde des Frauen-MMA kommen in Karlsruhe auf ihre Kosten. So gehen in der „Amazons“-Klasse Raffaela Milner und Nicole Stoll auf die Jagd nach ihrem ersten Profi-Sieg. Beide feierten vor elf Monaten bei Respect.FC ein erfolgreiches MMA-Debüt als Amateur, im Verlauf des Jahres unterlagen beide der Schweizerin Bestare Kicaj. Mit Zana Setzock und Samia el Khawad stehen zwei weitere Damen im Programm.

Den Hauptkampf der Veranstaltung bestreitet Lokalmatador Markus „The Dragon“ Fuckner. Fuckner, der auf die Erfahrung von über 100 Kämpfen zurückblicken kann, boxt am Samstag gegen den ungarischen Kickboxer Csaba Pavai, dessen Kampfsport-Expertise sich nicht nur auf Kämpfe innerhalb von Ringen beschränkt. Im zweiten Boxkampf des Abends trifft Alexander Hoffmann auf Laszlo Czene, der bereits erfolglos gegen Fuckner im Ring stand.

Für Respect-Fans ist das Kampfsport-Jahr damit noch lange nicht beendet. Schon am 22. Oktober geht es im Sartory Saal in Köln weiter, wenn Respect mit der 18. Veranstaltung volljährig wird. Anschließend beehrt man am 12. November Düsseldorf mit Respect.FC 19.

Das Programm im Überblick:

Respect.FC 17
17. September 2016
Rheinstrandhalle, Karlsruhe

Boxen
Markus Fuckner vs. Csaba Pavai
Alexander Hoffmann vs. Laszlo Czene

Pro-MMA
Tobias Huber vs. Mateja Kosanovic
David Depannemacker vs. Mehdi Meziri
Raffaela Milner vs. Nicole Stoll
Robin Salahi-Sarajeh vs. Christian Skorzig
Amir Khlihi vs. Paata Tsxapelia
Ferdinand Jäger vs. Ivan Freidenberg
Zana Setzock vs. Samia el Khawad

Amateur-MMA
Morten Beumker vs. Gideon Welp
Jason Green vs. Rene Runge