MMA Deutschland

RanFighting nimmt GMC OlympiX ins Programm

Maurice Adorf machte sich bei GMC OlympiX einen Namen (Foto: Seven Sports/GMC)

Die Expansion von RanFighting geht weiter. Nachdem erst vor kurzem der Schlagwort-Podcast mit Mark Bergmann und Andreas Kraniotakes ins Leben gerufen wurde, ergänzt der Streaminganbieter sein Programm nun mit einer weiteren MMA-Veranstaltungsreihe. Während die German MMA Championship (GMC) schon lange eines der Zugpferde der Seite ist, konnte man die Tochter-Organisation GMC OlympiX bisher nur vor Ort miterleben. Dies ändert sich nun. Bei GMC OlympiX am 30. März fällt der Startschuss für eine Zusammenarbeit von RanFighting und der Amateur-Organisation. Den Kommentar liefert ein alter Bekannter von GMC.

Seit 40 Ausgaben gibt GMC OlympiX jungen Athleten die Chance, ihr Können auf den Prüfstand zu stellen und sich den Organisatoren von GMC zu präsentieren. So schaffte es beispielsweise Maurice Adorf durch einen Kampf bei den OlympiX zur Mutterorganisation und schlug daraufhin als „Conor McGregor 2.0“ international Wellen. Sowohl angehende MMA-Stars, als auch die ADCC-Gewinner von morgen, können bei GMC OlympiX an den Start gehen.

Nun erhalten die teilnehmenden Sportler eine noch weitaus größere Bühne. Die Streamingplattform RanFighting zeigt zukünftig alle Veranstaltungen der Organisation. Die Kämpfe werden vor dafür vor Ort aufgezeichnet und stehen zeitlich verzögert auf der Seite zur Verfügung. Den Kommentatorenplatz besetzt bei der ersten Übertragung ein GMC-Veteran und ehemaliger Titelherausforderer: Felix Schiffarth begleitet das Geschehen mit Einblicken aus dem Kampfsportleben und gibt seine technische Expertise ab.

Um künftig die GMC OlympiX verfolgen zu können, braucht ihr nur den RanFighting Black Pass, der nach einem Gratismonat für monatlich 3,99€ erhältlich ist.

Die nächsten Termine der GMC OlympiX findet ihr anbei in der Übersicht:

30./31. März: Gelsenkirchen
27./28. April: Gelsenkirchen
25./26. Mai: Gelsenkirchen
22./23. Juni: München