MMA Deutschland

Punktsieg in Kansas: Abu Azaitar gewinnt zweiten Kampf bei WSOF

Abu Azaitar (Foto: Nazariy Kryvosheyev)

Abu Azaitar konnte in der Nacht zum Samstag seinen zweiten Kampf bei World Series of Fighting (WSOF) für sich entscheiden. In Kansas City setzte sich Azaitar gegen Michael „Mad Mike“ Arrant durch.

Azaitar und Arrant landeten direkt am Käfig, wo sie um die bessere Position kämpften. Nach kurzer Zeit lösten sie sich und feuerten harte Schläge ab. Im Vorwärtsgang musste Azaitar dabei ein paar Treffer einstecken, woraufhin das Tempo etwas herausgenommen wurde. Arrant bestimmte vorübergehend die Ringmitte, blieb im Stand aber recht inaktiv. Dann konnte Azaitar einen Takeown durchbringen, die Submission-Versuche seines Gegners abschütteln und ihn bis zum Rundenende mit Ground and Pound bearbeiten.

Im zweiten Durchgang versuchte sich Arrant vermehrt an Drehkicks, konnte damit aber keinen großen Schaden anrichten. Azaitar setzte auf kraftvolle Schläge und Kicks. Ein Tritt erwischte die Leber seines Gegners, der daraufhin direkt das Gesicht verzog. Azaitar stürmte nach vorne, Arrant überstand den Ansturm aber und erholte sich wieder.

In der letzten Runde arbeitete Azaitar erneut mit zahlreichen Tritten zum Körper und beantwortete jede Faust seines Gegners mit einem Konterschlag. Arrant blieb zwar gefährlich, konnte am Kampf aber nichts mehr drehen.

Nach drei Runden waren die Punktrichter gefragt und die werteten den Kampf alle drei mit 30:27 für Abu Azaitar. Der 30-Jährige „Gladiator“ aus Köln ist damit seit neun Kämpfen ungeschlagen.