MMA Deutschland

PFL: Valdrin Istrefi im Turnier um eine Million Dollar dabei

Valdrin Istrefi (Foto: Nazariy Kryvosheyev)

Nach Max Coga und Abus Magomedov wurde nun der nächsten Kämpfer aus Deutschland angekündigt, der in diesem Jahr in der Professional Fighters League (PFL) um eine Million Dollar antreten wird. So hat es sich Valdrin Istrefi ebenfalls zum Ziel gesetzt, durch die PFL zum Millionär zu werden.

Valdrin Istrefi wird im Schwergewichtsturnier antreten. Er ist seit fünf Kämpfen unbesiegt und konnte sich zuletzt bei WSFC den Titel sichern. Im deutschen Schwergewicht wird er aktuell auf dem zweiten Rang gelistet. In seiner Gewichtsklasse tummeln sich bei der PFL erfahrene Kämpfer wie Mike Kyle, Jared Rosholt, Denis Goltsov und Francimar Barroso.

Auch neu angekündigt wurde der Düsseldorfer Zawada, der erst letzte Woche bei KSW einen starken Sieg einfahren konnte. Seine Teilnahme ist jedoch trotz offizieller Ankündigung nicht sicher, wie sein Management verlauten ließ.

Das Konzept der PFL, die aus der World Series of Fighting hervorgegangen ist, sieht folgendes vor: In jeder Gewichtsklasse muss jeder Kämpfer zwei Kämpfe bestreiten, wobei sich die Kämpfer basierend auf dem Ergebnis und der Art des Sieges Punkte verdienen. Für einen Sieg gibt es drei Punkte. Ein Erstrundensieg wird zusätzlich mit drei Punkten belohnt, ein Erfolg in der zweiten Runde bringt zwei Zusatzpunkte ein und ein vorzeitiger Sieg im dritten Durchgang wird mit einem weiteren Punkt belohnt. Für ein Unentschieden bekommen beide Kämpfer einen Punkt.

Die acht besten Kämpfer einer Gewichtsklasse werden dann in einem Ausscheidungsturnier aufeinandertreffen. Der Gewinner eines Turniers erhält eine Siegprämie von einer Million Dollar, der Zweitplatzierte bekommt 200.000 Dollar. Die Verlierer der Halbfinalkämpfe gehen mit 100.000 Dollar nachhause. Wer im Viertelfinale ausscheidet, bekommt immer noch 50.000 Dollar. Für die ersten Ligakämpfe erhalten die Kämpfer normale Kampfgagen, die individuell ausgehandelt worden sind.

Der erste Event findet am 7. Juni in New York statt. Aller zwei Wochen stehen bis zum 30. August Ligakämpfe an. Das große Turnierfinale steigt am 31. Dezember.

Folgende Kämpfer werden am großen Turnier teilnehmen:

Federgewicht

Alexandre Almeida (18-7)
Max Coga (19-4)
Lee Coville (4-1)
Marcos Galvao (18-9-1)
Andre Harrison (17-0)
Magomed Idrisov (8-0)
Magomed Bekbulat (19-1)
Nazareno Malegarie (28-4)
Lance Palmer (12-3)
Steven Siler (29-17)
Juma Tuerxun (20-5-1)
Timur Valiev (12-2)

Leichtgewicht

Will Brooks (18-4)
Luiz Firmino (20-8)
Brian Foster (27-10)
Jason High (21-6)
Yuki Kawana (14-1-5)
Islam Mamedov (14-1)
Rashid Magomedov (20-2)
Ramsey Nijem (9-6)
Natan Schulte (11-3)
Thiago Tavares (21-7-1)
Chris Wade (12-3)
Robert Watley (10-1)

Weltergewicht

Paul Bradley (23-8)
Ray Cooper (13-4)
Pavlo Kusch (22-5)
Abubakar Nurmagomedov (14-1)
Jake Shields (32-9-1)
Rick Story (19-9)
Herman Terrado (15-3-1)
Bojan Velickovic (15-6-1)
Yuri Villefort (11-5)
Jonatan Westin (10-2)
Joao Zeferino (21-9)

Mittelgewicht

Shamil Gamzatov (11-0)
Anderson Goncalves (11-1)
Eddie Gordon (8-4)
Rex Harris (10-3)
John Howard (25-13)
Andre Lobato (24-7)
Abus Magomedov (18-3)
Bruno Santos (16-2)
Sadibou Sy (6-2)
Louis Taylor (14-4)
Gasan Umalatov (17-4-2)
Danillo Villefort (15-5)

Halbschwergewicht

Jamie Abdallah (8-2)
Bazigit Ataev (17-1)
Jason Butcher (11-2)
Rakim Cleveland (18-9-1)
Maxim Grishin (25-7)
Brandon Halsey (10-3)
Vinny Magalhaes (14-9)
Ronny Markes (18-5)
Sean O’Connell (17-9)
Smealinhi Rama (10-3)
Dan Spohn (16-5)
Rashid Yusupov (8-0)

Schwergewicht

Caio Alencar (11-2)
Francimar Barroso (19-7)
Josh Copeland (16-4)
Daniel Gallemore (7-4)
Denis Goltsov (20-5)
Jake Heun (11-6)
Valdrin Istrefi (11-1)
Shawn Jordan (19-8)
Mike Kyle (23-15-1)
Jack May (9-3)
Jared Rosholt (15-4)
Nick Rossborough (26-20-1)