MMA Deutschland

PFL Playoffs: Gegner für Magomedov, Coga und Istrefi bekannt

Abus Magomedov geht als Spitzenreiter in die Playoffs (Foto: PFL)

Nur noch drei Siege trennen die Kämpfer von der Millionenprämie der Professional Fighters League. Nachdem vergangene Nacht die letzten Kämpfer das Ticket für die Playoffs lösen konnten, stehen nun die Gegner der deutschsprachigen Vertreter fest.

Abus Magomedov (21-3) geht dabei im Mittelgewicht als Erstplatzierter in die Playoffs. Der 27-Jährige aus Düren konnte sich mit zwei Erstrunden-Knockouts über Danillo Villefort und Anderson Goncalves zwölf Punkte sichern und seine Verfolger damit deutlich hinter sich lassen. Das zweitplatzierte Mittelgewicht Louis Taylor kam etwa nur auf sieben Punkte in zwei Kämpfen.

Im Viertelfinale trifft Magomedov auf den viermaligen UFC-Kämpfer Gasan Umalatov (18-6-1), der nach einer Niederlage gegen John Howard mit einem Punktsieg über den einstigen TUF-Sieger Eddie Gordon mit Ach und Krach das Playoffticket lösen konnte. Die beiden stehen sich am 20. Oktober gegenüber.

Max Coga trifft auf Ex-WSOF-Champion Lance Palmer

Im Federgewicht geht der deutsche Vertreter Max Coga (20-5) hingegen als Außenseiter ins Viertelfinale. Der Frankfurter musste sich in seinem PFL-Debüt noch dem Russen Timur Valiev geschlagen geben, holte dann aber mit einer dominanten Leistung gegen den früheren Bellator-Champion Marcos Galvao die nötigen Punkte für die Playoffs, in die er nun als Nummer 7 der Setzliste einzieht.

Dort geht es gegen den früheren WSOF-Champion Lance Palmer (14-3). Der 31-Jährige ging als Favorit der Gewichtsklasse ins Turnier und untermauerte die Stellung mit vorzeitigen Siegen über Bekbulat Magomedov und zuletzt Tuerxun Jumabieke. Für Max Coga bietet sich nun die Gelegenheit, einen der Top-Favoriten im Turnier auf dem Weg ins Finale auszuschalten.

Valdrin Istrefi im Duell mit Bellator-Veteran Lins

Bei den Schwergewichten geht es bereits am 5. Oktober in New Orleans weiter und Valdrin Istrefi (13-2) bekommt es nach seinem technischen Knockout über Daniel Gallemore nun mit dem Brasilianer Phillipe Lins (11-3) weiter. Der Schweizer unterlag im ersten Kampf dem früheren UFC-Kämpfer Jared Rosholt und könnte bereits im Halbfinale wieder auf den Ringer treffen, sollten beide ihre Kämpfe gewinnen.

Der Brasilianer Lins hatte einen leichteren Weg in die Playoffs. Da sein erster Gegner Shawn Jordan das Kampfgewicht verpasste, bekam Lins kampflos die ersten drei Punkte zugesprochen. Fünf weitere kamen durch einen K.o. gegen den Ex-UFCler Alex Nicholson zustande, den „Monstro“ im Juli in der zweiten Runde feierte. Fans dürfte hier ein aufregendes Duell bevorstehen, schließlich ging Lins seit fünf Jahren nicht mehr über die komplette Kampfzeit.