MMA Deutschland

PFL 2019 #5: Loik Radzhabov erreicht nächste Runde mit Punktsieg

Loik Radzhabov (Foto: FotoSevenSport/GMC)

Loik Radzhabov hat die nächste Runde im Kampf um die PFL-Million erreicht. Bei der Veranstaltung in der vergangenen Nacht setzte sich der Tadschike in Atlantic City nach Punkten gegen den Franzosen Ylies Djiroun durch und sicherte sich somit drei Punkte, die am Ende fürs Weiterkommen reichten.

Dabei musste Radzhabov am Ende bei der Urteilsverkündung sogar noch ein wenig zittern, denn es wurde eine geteilte Punktentscheidung verkündet. Die Erleichterung war jedoch groß, als er zum Sieger erklärt werden konnte. Radzhabov hatte sich den Sieg zuvor mit guten Treffern im Stand verdient. Der Franzose Djiroun setzte vor allem auf Leg Kicks, während er von Radzhabov durch den Käfig gejagt und Schlägen traktiert wurde, die vor allem die Nase in Mitleidenschaft zogen.

Seine beste Runde hatte der UFD-Kämpfer im zweiten Durchgang, als er den Franzosen sogar kurz auf die Bretter schicken, daraus aber kein Kapital schlagen konnte. Zwar warf Djiroun im letzten Durchgang noch einmal alles in die Waagschale, brachte Radzhabov für einen Moment ins Straucheln, es sollte jedoch nur bei einem Punktrichter reichen. So endete das Duell mit Wertungen von 30 zu 27 und 29 zu 28 für Radzhabov und einer 29 zu 28 für Djiroun. Radzhabov verdiente sich damit drei Punkte und erreichte die Playoffs.

In den Playoffs wird Radzhabov auf Islam Mamedov treffen, der sich mit einem Erstrundensieg über den Chinesen Bao Yincang auf den zweiten Platz katapultierte. Den Gruppensieg sicherte sich Natan Schulte mit einem Punktsieg über Jesse Ronson. Er trifft im Viertelfinale auf Ramsey Nijem, der mit Glück die Playoffs erreicht hat, nachdem er am Vortag auf der Waage disqualifiziert wurde.

Chris Wade besiegte im Hauptkampf der gestrigen Veranstaltung Akhmed Aliev nach Punkten und trifft in den Playoffs auf Nate Andrews. Dieser hatte den UFC-Veteran Rashid Magomedov nach Punkten geschlagen. Magomedov, der im ersten Duell Radzhabov ausgepunktet hatte, ist aber trotzdem für die nächste Runde qualifiziert und misst sich dort mit Aliev.

Im Federgewicht geht Vorjahressieger Lance Palmer erneut als Favorit in die Playoffs. Der Kalifornier schlug Luis Rafael Laurentino in der dritten Runde K.o. und sicherte sich so die Tabellenführung und damit den Spitzenplatz der Setzliste für die Playoffs. Hinter ihm landete Movlid Khaybulaev, der sich Andre Harrison nach Punkten geschlagen geben musste, dank seines Zehn-Sekunden-Knockouts im ersten Kampf jedoch schon qualifiziert war.

Alex Gilpin brachte im Anschluss den Brasilianer Freddy Assuncao in der ersten Runde in einem Guillotine Choke zum Einschlafen. Im Duell der UFC-Veteranen setzte sich Jeremy Kennedy gegen Steven Siler nach Punkten durch. Alexandre Almeida besiegte Peter Pettis nach Punkten, verpasste aber die Playoffs.

Die Ergebnisse im Überblick:

PFL 2019 Event 5
25. Juli 2019
Ocean Resort Casino in Atlantic City, New Jersey, USA

Chris Wade bes. Akhmed Aliev einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Lance Palmer bes. Luis Rafael Laurentino via T.K.o. (Schläge) nach 2:45 in Rd. 3
Nate Andrews bes. Rashid Magomedov einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Alex Gilpin bes. Freddy Assuncao via Guillotine Choke nach 2:08 in Rd. 1
Jeremy Kennedy bes. Steven Siler einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 29:28)
Natan Schulte bes. Jesse Ronson einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Andre Harrison vs. Movlid Khaybulaev endet mehrheitlich unentschieden (29:28, 28:28, 28.28)
Islam Mamedov bes. Bao Yincang via T.K.o. (Schläge) nach 3:32 in Rd. 1
Alexandre Almeida bes. Peter Petties einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Loik Radzhabov bes. Ylies Djiroun geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 30:27)