MMA Deutschland

Peter Sobotta verletzt, kämpft nicht bei UFC Rotterdam

Peter Sobotta (Foto: Nazariy Kryvosheyev)

Wer in den vergangenen Tagen aufmerksam die Planet-Eater-Videoblogs verfolgt hat, hat vielleicht schon mitbekommen, dass sich UFC-Weltergewicht Peter Sobotta aktuell auf Krücken fortbewegt. Der 29-Jährige hat sich im Training verletzt und wird am 8. Mai nicht bei UFC Rotterdam in den Käfig steigen können.

Beim Grappling-Training hat sich Sobotta am Fuß verletzt. So schwer, dass er seinen Kampf gegen Dominic Waters absagen musste.

Sobotta kehrte 2014 in die UFC zurück und konnte mit Siegen über Pawel Pawlak und Steve Kennedy überzeugen. Im November vergangenen Jahres folgte dann eine Niederlage gegen Kyle Noke. Gegen Waters wollte der Headcoach vom Team Planet Eater nun auf die Siegerstraße zurückkehren.

Dominic Waters wird trotzdem bei UFC Rotterdam in den Käfig steigen. Für den verletzten Sobotta springt der Brite Leon Edwards ein. Edwards ist ehemaliger BAMMA-Champion und musste in der UFC ebenfalls nach zwei Siegen in Folge zuletzt eine Niederlage gegen Kamaru Usman einstecken. 

Fans, die aus Deutschland anreisen, haben aber immer noch Deutschlands Top-Leichtgewicht Nick Hein zum Anfeuern. Der "Sergeant" wird bei der Veranstaltung auf Jon Tuck treffen.

Das Programm von UFC Rotterdam umfasst damit zwölf Kämpfe:

UFC Fight Night 87: Overeem vs. Arlovski
8. Mai 2016
Ahoy Arena, Rotterdam, Niederlande

Alistair Overeem vs. Andrei Arlovski
Stefan Struve vs. Antonio Silva
Albert Tumenov vs. Gunnar Nelson
Kyoji Horiguchi vs. Neil Seery
Nikita Krylov vs. Francimar Barroso
Leon Edwards vs. Dominic Waters
Reza Madadi vs. Yan Cabral
Chris Wade vs. Rustam Khabilov
Garreth McLellan vs. Magnus Cedenblad
Nick Hein vs. Jon Tuck
Karolina Kowalkiewicz vs. Heather Jo Clark
Anna Elmose vs. Germaine de Randamie