MMA Deutschland

Peter Sobotta kämpft bei UFC 193 in Australien

Peter Sobotta (Foto: Nazariy Kryvosheyev/Groundandpound.de)

Peter Sobotta (15-4-1) kämpft wieder gegen einen Australier – aber diesmal nicht gegen einen UFC-Neuling, sondern einen UFC-Veteranen! Kyle Noke (21-7-1) empfängt das deutsche Weltergewicht am 14. November bei der Großveranstaltung UFC 193 in Melbourne, Australien. UFC 193 findet im Etihad Stadium statt, in das bis zu 70.000 Zuschauer passen.

Im Juni zwang Sobotta den Australier Steve Kennedy bei der zweiten UFC Fight Night in Berlin in der ersten Runde zur Aufgabe. Damit feierte er knapp ein Jahr nach seiner erfolgreichen Rückkehr in die UFC ein ebenso erfolgreiches Comeback. Mit sieben Siegen in Folge im Gepäck reist Sobotta im November nach „Down Under“, um sich dem erfahrensten Gegner seiner Karriere zu stellen.

„Kyle Noke – das ist ein Name, den ich mir gut merken kann, weil er sich fast genauso anhört wie Kylie Minogue“, sagt Sobotta gegenüber GNP1.de. „In Australien gegen einen Australier – da habe ich keinen Heimvorteil, das ist eine gute Erfahrung, die mich nach vorne bringen wird. Er ist ein erfahrener Veteran, ein guter Gegner und ein Sieg wird mich ebenfalls nach vorne bringen. Ich freue mich drauf, denn er ist ein Kämpfer mit vielen Stärken und wenig Schwächen. Aber das bin ich auch – und die anderen Kämpfer, die auf diesem Niveau antreten.“

Kyle Noke ist der erfahrenste Australier in der UFC

Bevor Noke in die UFC kam, arbeitete er für den berühmten „Crocodile Hunter“ Steve Irwin als Bodyguard. Der 2006 verstorbene Fernsehstar erlebte nicht mehr mit, wie es Noke in die UFC schaffte. 2010 nahm er an der elften Staffel der Reality-Show „The Ultimate Fighter“ teil – vier Jahre später fungierte er dort selbst als einer der Trainer.

Im Octagon hat er bislang fünf von acht Kämpfen gewonnen, vier davon vorzeitig. Im Mai gewann er bei der UFC Fight Night in Adelaide gegen Jonavin Webb.

Noke ist ein zäher und vielseitiger Kämpfer, der sich für seine Auftritte bei Jackson’s MMA vorbereitet, wo er sich mit UFC-Stars wie Jon Jones und Donald Cerrone fit macht. Er hält Siege über Charlie Brenneman, Chris Camozzi, Brian Ebersole und George Sotiropoulos. Einen seiner Erfolge, den Aufgabesieg gegen Rob Kimmons, feierte Noke in Deutschland: Er war im November 2010 bei UFC 122 in Oberhausen dabei – ebenso wie sein deutscher Gegner.

Sobotta bereitet sich in Thailand und Australien vor

Sobotta feierte seine beiden UFC-Siege bei den beiden UFC Fight Nights in Berlin. Außerhalb Deutschlands kämpfte der Teamchef der „Planet Eater“ erst einmal im Octagon, im Juni 2010 bei UFC 115 in Kanada. Um nichts dem Zufall zu überlassen, wird Sobotta vor UFC 193 extra vier Wochen früher nach Australien reisen, um sich zu akklimatisieren und die letzte Phase seiner Vorbereitung zu absolvieren.

 „Ich bin direkt nach dem Fight in Berlin wieder ins Training eingestiegen, ich hatte keine Verletzungen oder Blessuren“, sagt Sobotta. „Ich bin topfit und könnte schon nächste Woche kämpfen. Mein Ziel ist es, die Form zu halten und in den letzten Wochen noch mal anzuziehen. Ich werde weiter an meiner Technik, Kraft und Kondition arbeiten. Im August findet bei uns in Balingen ein Trainingslager mit über vierzig Profikämpfern aus sechs Nationen statt. Den September verbringe ich dann auf Koh Samui bei SuperPro, um an meinem Striking zu arbeiten. Einen Monat vor dem Kampf fliege ich nach Australien und miete für mich und meine Leute eine Bude in der Nähe eines Gyms, damit ich mich an das Klima, die Zeitzone und die Vibrations gewöhnen kann.“