MMA Deutschland

Oktagon 14: Timo Feucht trifft auf UFC-Veteran Jeremy Kimball

Timo Feuchts Tournee durch Europa geht weiter. Der Leipziger wird bereits in einem Monat wieder im Käfig stehen, wenn er am 14. September sein Debüt für die tschechische Liga Oktagon gibt. Dabei wird der 23-Jährige auf den viermaligen UFC-Kämpfer Jeremy Kimball treffen.

Für Timo Feucht (7-1) ist es der zweite Kampf seit seinem Comeback als Schwergewicht. Feucht begann seine Karriere mit sechs Siegen in Serie und wurde daraufhin von Brave FC eingeladen, um den Titel im Halbschwergewicht gegen Klidson Farias zu kämpfen. Farias, der mittlerweile in der UFC kämpft, sorgte dann für Feuchts erste Niederlage. Im Anschluss legte der Leipziger eine längere Pause ein, von der er erst in diesem Sommer zurückkehrte und in Spanien bei Hombres de Honor den erfahrene Felipe Nsue um den vakanten Titel besiegte.

Nun geht es für Feucht, der sich mittlerweile bei den Stockholmer Allstars vorbereitet, nach Bratislava in die Slowakei. Dort steht er bei der 14. Ausgabe der Liga Oktagon im Käfig. Sein Gegner wird der Amerikaner Jeremy Kimball (17-8). Der 28-Jährige stand vier Mal für die UFC im Käfig, konnte dabei einen Sieg feiern und ging ansonsten drei Mal in der ersten Runde K.o. Im Anschluss wurde er von Oktagon verpflichtet und trat gegen Lokalmatador und Publikumsliebling Milos Petrasek an, den er zwei Mal besiegen konnte. Nun heißt Kimball Timo Feucht bei der tschechischen Liga willkommen.