MMA Deutschland

Ömer Cankardesler mit Spontaneinsatz bei WLMMA 39

We Love MMA geht am 7. April in die 39. Auflage und erwartet im Hauptkampf des Abends eine erste Titelverteidigung im Mittelgewicht: Dustin Stoltzfus setzt sein Gold gegen Roman Kapranov aufs Spiel (GNP1.de berichtete). Die Fans in der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen werden neben dem bereits angekündigten Kampfprogramm ein weiteres hochkarätiges Duell zu sehen bekommen: Ömer Cankardesler springt spontan ein, um gegen Paule Häcker anzutreten.

Ömer Can ist allzeit bereit, das weiß man über den ehrgeizigen Athleten vom Furious FFM. Des Öfteren sprang die amtierende Nummer fünf der German Top Ten im Bantamgewicht kurzfristig ein, konnte so zahlreiche spannende Kämpfe aufs Papier bringen. Gleichzeitig sind solche spontanen Einsätze ohne spezielle Vorbereitung auf Gegner mit Risiken verbunden – so auch in Cans Bilanz zu erkennen, doch der Frankfurter ist kein Bilanzkämpfer.

MMA-Zuschauer wissen, wenn der 33-Jährige in den Käfig steigt, dann mit dem Versuch, den Kampf vorzeitig zu beenden. So auch bei diesem Einsatz für We Love MMA. Der Frankfurter sollte ursprünglich auf Johannes Michaelidis und später auf Farbod Irannejad treffen, doch Ausfälle verhinderten die Partien.  

„Ich habe eigentlich damit gerechnet, dass ich nicht mehr kämpfe, aufgrund von Absagen meiner geplanten Gegner“, verriet uns Can im Gespräch. „Zwei Tage vor dem Event hat sich dann Sven Neumann bei mir gemeldet und mir einen neuen Gegner vorgeschlagen. Da ich immer im Training bin, kann ich spontan einspringen. Ich liebe die Herausforderung. Ich habe sofort zugesagt.“

Can wird auf den Berliner Paule Häcker treffen. Dieser ist brandgefährlich und macht seinem Spitznamen „Panther“, was auch von einem großen Tattoo der Raubkatze auf seiner Brust visuell verstärkt wird, alle Ehre, wenn er in den Ring steigt. Häcker ist beweglich und aggressiv, konnte den Großteil seiner Begegnungen durch Submission für sich entscheiden. Er ist ein WLMMA-Veteran, der bis auf seinen Debütkampf alle Einsätze für die Organisation getätigt hat.

Jetzt steht er gegen Can seinem wohl schwersten Gegner gegenüber, könnte gleichzeitig mit einem Erfolg den größten Sieg seiner bisherigen Karriere feiern. Für Can geht es weiter darum Siege einzufahren und sich weiter nach oben zu bewegen, dort wo er bereits vorher stand, an die Spitze des Bantamgewichts.