MMA Deutschland

Nasrat Haqparast: Ich habe trainiert, wie nie zuvor.

Nasrat Haqparast (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Am Samstag bestreitet Nasrat Haqparast in Las Vegas seinen fünften UFC-Kampf. Bei UFC 246 trifft der Hamburger in der Nacht zum Sonntag auf den Amerikaner Drew Dober (gegen 2:30 Uhr live auf UFC.tv). Zuvor stand er GNP1.de für ein paar Fragen zur Verfügung.

GNP1.de: Du bist zum ersten Mal zur Fight Week in Vegas. Wie ist es so?
Nasrat Haqparast: Die Fight Week in Las Vegas fängt offiziell erst heute an, dazu kann ich also noch nicht viel sagen, aber ich denke, es wird auf jeden Fall cool. Es ist die Welthauptstadt des Kämpfens. Man merkt natürlich, wie die Leute hier vom Sport fasziniert und begeistert sind. Man sieht hier überall Sport-Enthusiasten.

Du hast die letzten Wochen in Kanada verbracht – wie lief das Training?
Die letzten Wochen in Kanada waren bei weitem das längste und härteste Trainingscamp, das ich je gemacht habe. Wir waren zehn Wochen am Stück in Kanada und haben trainiert, wie nie zuvor. Wir haben uns auf das nächste Level gebracht. Das war super.“

Drew Dober ist ein starker Thaiboxer und hat viel Erfahrung in der UFC. Was für einen Kampf erwartest du?
Ich erwarte auf jeden Fall einen Bomben-Kampf. Es wird auf jeden Fall eine große Herausforderung. Ich bin sehr gespannt darauf, meine Skills und meine Fähigkeiten gegen einen super Kämpfer wie Drew Dober zu messen. Ich weiß jedoch, dass ich auf jeden Fall härter gearbeitet habe und viel mehr aufgeopfert habe, als er und deswegen werde ich auch den Sieg, so Gott will, holen.

Denkst du, wenn dieser Kampf so läuft wie dein letzter, kommst du danach in die Top 15?
Normalerweise müsste ich in die Top 15 kommen, wenn er so läuft wie der letzte Kampf [ein Knockout gegen Joaquim Silva, Anm. d. Red.]. Vier Siege hintereinander und hoffentlich noch einen Bonus dazu, das wären dann drei Boni in den letzten drei Kämpfen. Ich will aber nicht zu weit planen und an die Top 15 denken. Erst einmal steht am Samstag Drew Dober vor der Tür, das ist erst einmal hier der Knackpunkt.

Conor McGregor kämpft auf der gleichen Veranstaltung. Falls du ihm in der Fight Week über den Weg läufst: Nutzt du die Gelegenheit, um ein bisschen für Aufmerksamkeit zu sorgen?
Natürlich. Wenn McGregor kämpft und eine Veranstaltung anführt, ist das auch mehr im Mainstream, es gibt mehr Aufmerksamkeit. Das nehme ich natürlich mit.

Gegen wen würdest du im Falle eines Sieges gerne als nächstes kämpfen?
Ich möchte gar keine spezifischen Namen nennen, ich will einfach gegen die Besten kämpfen. Wie gesagt, fokussieren wir uns jetzt zuerst einmal auf Drew Dober und dann schauen wir mal, was nach Samstag ist.

Nasrat Haqparast kämpft im Vorprogramm von UFC 246 gegen Drew Dober. Er bestreitet den zweiten Kampf der „Prelims“ und dürfte gegen 2:30 Uhr deutscher Zeit im Käfig stehen. Das Vorprogramm wird live auf dem UFC Fight Pass übertragen.