MMA Deutschland

Mohamed Grabinski vor Einsatz in Finnland

Mohamed Grabinski (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Erst vergangenen Samstag stand Mohamed Grabinski im Käfig von GMC, schon geht die Vorbereitung auf ein neues Abenteuer los. Am 28. Mai wird der Düsseldorfer in der finnischen Hauptstadt Helsinki bei der NFC Fight Night gegen Lokalmatador Jani Ridasmaa antreten.

Vergangenes Jahr war er so nah dran am Traum der UFC, dieses Jahr geht die Jagd für Mohamed Grabinski (12-2) von vorne los. Der 24-Jährige wurde vergangenes Jahr nach sechs Siegen in Folge dazu eingeladen, sich für das TUF-Haus zu bewerben. Leider stand ihm dabei der Schwede Martin Svensson im Weg, der ihn auspunktete. Zurück in Deutschland konnte Deutschlands zweitbestes Leichtgewicht sich erst gegen Christopher Martha durchsetzen, bevor er gegen Djamil Chan, einen weiteren TUF-Bewerber, einen der Kämpfe des Jahres ablieferte, der erst in der fünften Runde aufgrund einer Platzwunde abgebrochen werden musste.

Nach diesem erneuten Dämpfer konnte Grabinski vergangenes Wochenende auf die Siegerstraße zurückkehren. Kurzfristig in die Veranstaltung gerutscht, verlangte der kaum bekannte Ringer Ehsan Molaei Grabinski bei GMC 8 alles ab, traf zudem nicht nur mit legalen Techniken, sodass das Leichtgewicht mehr als nur eine Blessur davontrug. Den Rear-Naked Choke in der zweiten Runde konnten diese Treffer jedoch trotz beherzter Gegenwehr jedoch nicht verhindern. Nun geht es für Grabinski zum ersten Mal ins Ausland.

Gegenüber Jani Ridasmaa (8-4-1) ist seit viereinhalb Jahren in den Ringen und Käfigen Finnlands unterwegs. Der Kämpfer vom MMA Lappeenranta hat dabei mittlerweile die Aufgabe übernommen, ausländische Kämpfer in Finnland willkommen zu heißen. Dabei stand das Leichtgewicht bereits mit dem frischgebackenen M-1-Champion Alexey Kunchenko oder dem Litauer Sergej Grecicho im Käfig, gleichzeitig auch zwei seiner Niederlagen. Zuletzt setzte sich Ridasmaa Anfang Februar gegen seinen Landsmann Kennet Mattsson nach Punkten durch.