MMA Deutschland

Mick Mokoyoko: Ich habe nicht getappt! Ich bin für ein Rematch bereit!

Mick Mokoyoko

Mick Mokoyoko und Kerim Engizek lieferten sich eine harte aber schlussendlich kontroverse Partie bei GMC 8, die mit einem Rear-Naked Choke endete. Engizek konnte den Sieg durch Submission einfahren, Mokoyoko hingegen sagte, er habe nicht aufgegeben. Im Vorfeld gab es noch einen doppelten Punktabzug aufgrund eines Kopfstoßes. Wir sprachen mit dem Kölner nach der Partie.

„Es war tatsächlich so, dass ich mit dem Rücken zum Cage gestanden und mich nicht bewegt habe. […] Was ich sagen kann ist, dass ich mit Sicherheit keinen Kopfstoß gegeben habe und nie vorgehabt habe das zu machen“, so Mokoyoko über die Aktion, die vom Ringrichter als absichtlicher Kopfstoß geahndet wurde.

Auch sprach der 35-Jährige über den finalen Submission-Angriff des Kampfes: „Der Rear-Naked Choke war eng an meinem Körper, aber nicht eng (am Hals). Ich hatte nicht vor zu tappen, es war auf keinen Fall so eng, dass ich vorgehabt hätte tappen zu müssen in dem Augenblick.“

Mokoyoko forderte zudem einen Rückkampf: „Ich bin für ein Rematch bereit, je schneller desto besser!“

Das gesamte Interview könnt ihr anbei sehen:

Wer sich die Veranstaltung anschauen will, kann dies über ran FIGHTING tun. Als erste deutsche MMA-Veranstaltung überhaupt wird GMC 8 am Mittwoch, dem 20. April, ab 20 Uhr auf dem 24/7 Channel des Onlinesenders ausgestrahlt. Zum Schauen ist ein "Black Pass"-Abo notwendig, das 3,99€ pro Monat kostet und jederzeit gekündigt werden kann.