Anzeige

MMA - CH/AT

Am Ende bleibt ein Rückkampf?

Kraniotakes (l.) und Rodriguez wenige Stunden vor dem Duell. (Foto: Elias Stefanescu/Groundandpound.de)

Als Andreas Kraniotakes geschlagen das Octagon verlies, liefen dem Sieger des Kampfes die Tränen über die Wangen. So emotional zeigte sich Ricco “Suave“ Rodriguez der Öffentlichkeit gegenüber, sichtlich überglücklich über den Sieg gegen Deutschlands Nummer Eins im Schwergewicht.

„Man weiß nie, wie sich die Punktrichter am Ende entscheiden. Andreas hat sehr stark gekämpft und auch die erste Runde gewonnen“, so der Amerikaner im abschließenden GnP-TV-Interview.

„Ich hatte ihn sehr gut studiert und Andreas weiss ganz genau, was er im Oktagon macht. Er hat mich in der ersten Runde schwer getroffen und deshalb wollte ich in der dritten und alles entscheidenden Runde nicht mehr viel riskieren. Sollte Andreas mit der Entscheidung unzufrieden sein, gebe ich ihm auf jeden Fall einen Rückkampf“.

Entgegen vielen Kritikern zeigte sich „Big Daddy“ alles andere als eingeschüchtert von der Präsenz des ehemaligen UFC-Champions und übernahm in der ersten Runde die Ringmitte, von der er aus effektiv seinem Gegner mit schweren Tritten und Schlagkombinationen zusetzte. Nachdem der Planet Eater-Kämpfer die zweite Runde abgeben musste fehlte ihm aus der Sicht der Punktrichter das gewisse Etwas, um den Kampf zu seinen Gunsten entscheiden zu können."

„Die letzte Runde war halt Geschmackssache. Er als auch ich haben in dieser einige gute Aktionen gesetzt. Ich hätte ihn gewinnen können, aber so ist es auch in Ordnung. Es war auf jeden Fall ein knapper Kampf“, so Kraniotakes gegenüber GnP-TV.

Ob es letzten Endes zu einem zweiten Kampf kommen wird, ist bis dato noch unklar. Beide Athleten legten während des Wochenendes einen vorbildlichen und respektvollen Umgang miteinander an den Tag, was eindrucksvoll bewies, dass es im MMA-Sport um mehr geht als zu siegen.

Anbei die vollständigen Interviews der beiden Kämpfer:


Weitere Interviews findet ihr in unserer GnP-TV-Playliste.

Kommentare