MMA Deutschland

Mathias Schuck siegreich in Comeback-Fight

Die „Benefiz Fight Night Stralsund“ ging am 14. November in die zweite Runde. Der Veranstalter BM Event bot 14 Kämpfe vor knapp 1500 Zuschauern in einer ausverkauften Vogelsang-Halle. Im Main Event stand der frühere German-Top-Ten-Fighter Mathias Schuck. Der beliebte Athlet aus Grimmen (Mecklenburg-Vorpommern), kehrte nach einer fast zweijährigen Auszeit wieder ins Geschehen zurück und das erfolgreich.

Mathias Schuck (9-3) gab sein Debüt im Mittelgewicht. Das frühere Halbschwergewicht bekam es im Duell um den Fight Night Championtitel mit dem Griechen Angelo Papounaisvili (11-4) zu tun. Der Sambo-Spezialist traf den Deutschen mit einem harten rechen Schwinger, bei dem er kurz wackelte, daraufhin übernahm Schuck jedoch das Kommando. In gewohnter Manier setzte der Ringer sein Können ein und  konnte so sein Gegenüber auf der Matte beherrschen.

Der zähe Papounaisvili gab sich erst im dritten Durchgang, nach einigen Kniestößen zur Rippe, am Boden durch Ground and Pound geschlagen und klopfte ab. Schucks Trainer Human Nikmaslak verriet uns, dass es sich mit diesem Einsatz nicht um eine einmalige Sache handelte: Der 35-Jährige wird im Mittelgewicht bleiben und 2016 wieder kämpfen.

In zwei weiteren Co-Hauptkämpfen setzten sich Christian Kiesel und Basti Möller durch. Kiesel gewann damit die Deutsche Meisterschaft der IPTA im K-1 und Möller krönte sich zum DM der GBA im Boxen. Die Erlöse der Veranstaltung kamen bedürftigen Kindereinrichtungen und sozialen Kinderprojekten in Stralsund zugute.