MMA Deutschland

M-1 Global: Stephan Pütz fordert Yusupov um Titel

Stephan Pütz hat allen Grund zum Lachen (Foto: Mark Bergmann/GNP1.de)

Endlich hat das Warten ein Ende für Stephan Pütz. Nachdem er im Dezember 2015 seinen M-1 Titel im Halbschwergewicht knapp an Viktor Nemkov verloren hatte, rechneten viele mit einem sofortigen Rückkampf. Da die Uhren in Russland jedoch offensichtlich anders ticken, war der „T-800“ dazu gezwungen, zwei weitere Siege einzufahren, um sich seine erneute Chance zu verdienen. Am 18. Februar ist es endlich soweit.

Über Umwege könnte der M-1 Gürtel wieder zu Stephan Pütz (15-2) zurückkehren. Bei der 63. Veranstaltung der Organisation war es Viktor Nemkov, der dem Deutschen in einem äußerst knappen Kampf den Titel durch Mehrheitsentscheid abnahm. Das Gold blieb jedoch nicht lange in seinem Besitz. Schon die erste Titelverteidigung misslang und der aufstrebende Rashid Yusupov (6-0) verließ Orenburg als Titelträger.

Pütz musste sich in der Zwischenzeit an die Spitze zurückarbeiten. Der Frankfurter vom MMA Spirit entledigte sich zuerst Andrey Seledtsov im Mai, bevor er fünf Monate später Marcus Vinicius Lopes in einem Rear-Naked-Choke zur Aufgabe zwang. Nach dieser Leistung konnten ihm die Verantwortlichen den Titelkampf nicht mehr verwehren.

In St. Petersburg wird er am 18. Februar auf Rashid Yusupov treffen. Der 24-jährige Russe gewann den Titel bereits in seinem sechsten Profikampf, nachdem er zuvor in fünf Kämpfen unbesiegt blieb. Den Titelkampf verdiente er sich mit einem Punktsieg gegen Martin Zawada. Das Aufeinandertreffen mit Pütz wird die erste Titelverteidigung des Mannes vom Gorets Gym sein.

Weitere Paarungen für die M-1 Challenge 74 wurden bislang noch nicht bekannt gegeben.