MMA Deutschland

M-1 Challenge 80: Sharma siegt, Platzwunde stoppt Hoppe

Sascha Sharma und Coach Oliver Maier (Foto: Kong's Gym)

Das chinesische Harbin war am gestrigen Donnerstag Austragungsort der 80. Ausgabe der M-1 Challenge. In Sascha Sharma und Rene Hoppe waren auch zwei Deutsche Teil der Veranstaltung, reisen nun jedoch mit gemischten Ergebnissen zurück.

Asien bleibt weiterhin ein gutes Pflaster für Sascha Sharma. Nachdem das Federgewicht das Jahr mit zwei Siegen bei der indischen Super Fight League begann, ging es bei M-1 Global erfolgreich weiter. Gegen den Chinesen Musu Nuiertiebeke fand sich der Kämpfer vom Kong’s Gym schnell auf dem Rücken wieder, drehte seinen Gegner zur Mitte der Runde und arbeitete dann selbst mit Schlägen aus der Oberlage. Im zweiten Durchgang war dann nur noch Sharma am Drücker, brachte den Kampf sofort auf die Matte, sicherte sich problemlos den Rücken und ließ Nuiertiebeke nach einer Minute im Rear-Naked Choke abklopfen.

Im Gegensatz dazu konnte Rene Hoppe kaum seine Fähigkeiten zeigen. Gegen den Brasilianer Carlos Eduardo geriet er schnell ins Hintertreffen und wollte zum Takedown übergehen. Eduardo blockte das Vorhaben mithilfe der Ringseile und feuerte dann einen Kniestoß ab. Dieser war verheerend. Hoppes Lippe platzte sofort stark blutend auf, der Kampf musste unterbrochen werden. Nachdem der Ringer seine Wunde kurz dem Ringarzt vorzeigte, durfte er den Kampf nicht weiterführen. Ein technischer K.o. für Carlos Eduardo und die erste Niederlage unter dem Banner von M-1 für Hoppe.

Im Hauptkampf setzte sich Sergei Kharitonov mit einem K.o. nach 39 Sekunden gegen Rameau Thierry Sokoudjou durch. Zuvor verteidigte Ivan Buchinger seinen Titel im Federgewicht gegen Timur Nagibin. Der Slowake in Diensten des Frankfurter MMA Spirit Teams hatte es nicht leicht, aber ließ Nagibin in der vierten Runde in einem Rear-Naked Choke einschlafen, nachdem sich der Russe zuvor schon aus engen Griffen lösen konnte.