MMA Deutschland

M-1 Challenge 63: Stephan Pütz gegen Viktor Nemkov am 6. November

Der "T-800" Stephan Pütz (Foto: Mark Bergmann/GNP1.de)

Endlich steht der Termin für Stephan Pütz' nächste Titelverteidigung fest. Seit einem halben Jahr stand der Wahl-Frankfurter nicht mehr im Ring, seit zehn Monaten der Gürtel nicht mehr auf dem Spiel. Während der heutigen 62. M-1 Challenge wurde nun der 6. November und Aserbaidschan als Zeit und Ort bekannt gegeben. Pütz' Gegner ist ein alter Bekannter: Viktor Nemkov.

Als Stephan Pütz (13-1) Anfang 2014 einen Titelkampf bei M-1 erhielt, war die MMA-Fangemeinde unschlüssig. Pütz kam gerade aus einer Niederlage gegen Joachim Christensen und traf in Viktor Nemkov (21-5) auf einen Champion, der acht Kämpfe in Folge gewonnen hatte. Und die ersten Runden sollten die Zweifel verstärken, denn Nemkov arbeitete gut gegen den Deutschen und konnte in den ersten beiden Durchgängen das Tempo bestimmen.

Erst eine starke Energieleistung von Pütz in den letzten Runden drehte das Blatt zu Gunsten des MMA-Spirit-Kämpfers, der mit überragender Kondition und starken Attacken im Clinch den Kampf am Ende auf den Punktzetteln für sich entscheiden konnte. In Russland keine einfache Aufgabe.

Anderthalb Jahre später sehen die Vorzeichen ganz anders aus. Während Nemkov in zwei Duellen gegen Maro Perak und den Debütanten Beksot Jiyanov ungeschlagen bleiben konnte, dabei aber keine Bäume ausriss, hinterließ Pütz in seinen letzten Duellen eine Schneise der Verwüstung.

Dabei verteidigte er seinen Titel erst zweimal, gegen Luis Fernando Miranda und Valery Myasnikov jeweils in der zweiten Runde, bevor er gegen Schwergewichtschampion Marcin Tybura sein Meisterstück ablieferte und dem bis dato ungeschlagenen Polen die erste Niederlage beibrachte.

Nun bekommt es die amtierende Nummer 5 Europas ein zweites Mal mit Nemkov zu tun. Und dieses Mal soll es nicht so knapp werden.