MMA Deutschland

Loik Radzhabov steht am 25. Juli wieder im PFL-Käfig

Loik Radzhabov (Foto: FotoSevenSport/GMC)

Am 25. Juli steigt das fünfte Event der aktuellen PFL-Saison in Atlantic City. Dabei werden die Leicht- und Federgewichte wieder um Punkte für die PFL-Playoffs kämpfen. Mit dabei ist auch der Dresdner Loik Radzhabov, der dringend einen Sieg braucht, wenn er weiter um die Million kämpfen will.

Denn Loik Radzhabov (11-1) gehört noch zu den fünf Leichtgewichten ohne Punkte. Der 28-Jährige hatte es dabei aber auch nicht gerade einfach, sondern bekam es in seinem PFL-Debüt direkt mit dem langjährigen UFC-Kämpfer und Vorjahres-Finalisten Rashid Magomedov zu tun. Dabei zog sich Radzhabov achtbar aus der Affäre, musste sich am Ende jedoch nach Punkten geschlagen geben.

In seinem zweiten Kampf für die PFL bekommt es der UFD-Kämpfer nun mit dem Franzosen Ylies Djiroun (16-5) zu tun. Der 27-jährige Kämpfer aus Marseille gab genau wie Radzhabov im Mai sein Debüt für die PFL und unterlag dabei Islam Mamedov geteilt nach Punkten. Es war die erste Niederlage nach elf Siegen in Serie für den Franzosen, der vor allem auf der Matte seine Stärken hat.

Für beide Kämpfer geht es hier nun also um das Weiterkommen. Eine Niederlage führt automatisch zum Ausscheiden, bei einem Sieg geht der Blick auf die Konkurrenz der punktlosen Nate Andrews, Bao Yincang und Carlao Silva, die ebenfalls um Punkte kämpfen. Bei der PFL wird ein Sieg mit drei Punkten belohnt. Schafft man ein Finish, gibt es dafür zusätzliche Punkte, bei einem Erstrundensieg insgesamt maximal sechs.

Das Programm in der Übersicht:

PFL 2019 #5
25. Juli 2019
Ocean Resort Casino in Atlantic City, New Jersey, USA

Akhmed Aliev vs. Chris Wade
Luis Rafael Laurentino vs. Lance Palmer
Nate Andrews vs. Rashid Magomedov
Gadzhi Rabadanov vs. TBA

Vorprogramm
Ramsey Nijem vs. Natan Schulte
Andre Harrison vs. Movlid Khaybulaev
Islam Mamedov vs. Bao Yincang
Ylies Djiroun vs. Loik Radzhabov
Alex Gilpin vs. TBA
Jesse Ronson vs. Carlao Silva
Alexandre Almeida vs. Peter Petties
Jeremy Kennedy vs. Steven Siler