MMA Deutschland

Legion Fighting Championship tritt Nachfolge von Gladiators FC an

Nach drei Veranstaltungen im vergangenen Kalenderjahr war es in diesem Jahr bisher noch sehr ruhig um die Veranstaltungsreihe Gladiators FC. Dies sollte sich Anfang Oktober ändern, und das gleich in mehrfacher Hinsicht. Nach einer internen Umstrukturierung geht Veranstalter Martin Vath nun mit einer neuen Reihe an den Start: Legion Fighting Championship soll ab jetzt drei Mal im Jahr ausgerichtet werden.

Dabei bewegt man sich jedoch nicht komplett weg vom alten Format. Nicht nur Name und Logo sind der alten Reihe nachempfunden, auch das Konzept der gemischten Veranstaltung mit Kämpfen im MMA, K-1 und Sambo soll weitergeführt werden. Darüber hinaus behalten die bisher gekrönten Champions ihre Gürtel und werden weiter als Titelträger geführt. Neu hingegen ist der Wechsel vom Ring in den Käfig und zum ersten Mal sollen auch Fans vom Frauen-MMA in Grünsfeld auf ihre Kosten kommen.

Dabei werden die Fans weiterhin auf alte Bekannte der vergangenen Gladiators FC-Veranstaltungen hoffen. Zwar steht das Programm zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest, Legion FC stellt jedoch bereits mögliche Einsätze von Nihad Nasufovic, Eduard Heinz, Philipp Grieble, Achilleas Chalkidis, Tobias Huber, Alexander Sredanovic und Kämpfern vom Frankfurter MMA Spirit in Aussicht. Am 11. Oktober können sich die Fans im tauberfränkischen Grünsfeld von der Qualität der Legionäre überzeugen.