MMA Deutschland

KSW 43: Roberto Soldic vor Titelverteidigung am 14. April

Roberto Soldic (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Am 23. Dezember machte sich Roberto Soldic mit dem Gewinn des Weltergewichtstitels von KSW ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. Nun steht die erste Titelverteidigung an. Am 14. April trifft Soldic bei KSW 43 im polnischen Wroclaw auf Dricus Du Plessis, den er im Titelkampf gegen Mankowski ersetzt hatte.

Superior-Champion inklusive Titelverteidigung, erfolgreiches Debüt bei Cage Warriors und zum krönenden Abschluss der Titel im Weltergewicht von KSW im Dezember. Ein perfektes Jahr liegt hinter Roberto Soldic (13-2). Nachdem der Düsseldorfer schon länger sein Potenzial angedeutet hatte, katapultierte sich der „Robocop“ mit seinem deutlichen Sieg über Mankowski die Rangliten nach oben und Anfang des Jahres auch in die europäische Top Ten. Im April geht es nun darum, seine Regentschaft bei KSW zu festigen.

Dabei trifft er auf Dricus Du Plessis (11-1). Der Südafrikaner hätte ursprünglich auf Mankowski treffen sollen, verletzte sich jedoch in der Vorbereitung, sodass Soldic kurzfristig einspringen konnte. Der 24-Jährige holte bei EFC in seiner Heimat den Titel im Welter- und Mittelgewicht und ist vor allem auf der Matte gefährlich, wo er acht Siege durch Rear-Naked oder Guillotine Choke feiern konnte. Mit Gardemaß von 1,80m bringt Du Plessis auch die körperlichen Voraussetzungen mit, um Soldic zu fordern. Mankowski sah im Titelkampf nicht so aus, als ob er in der gleichen Gewichtsklasse wie Soldic kämpfen würde.

Der Titelkampf wird jedoch nicht der Hauptkampf der Veranstaltung. In diesem wird Bronzemedaillengewinner Damian Janikowski (2-0) stehen, der sich im Dezember gegen den viel erfahreneren Anton Chmielewski durchsetzen konnte. Ein Gegner steht noch nicht fest.