MMA Deutschland

Kerim Engizek: "Alle haben Angst vor Namen und Bilanzen!"

Kerim Engizek (Foto: FotoSeven Sport)

Bei GMC 9 fuhr Kerim Engizek den größten Sieg seiner Karriere ein, als er den Polen Pawel Zelazowski stoppte und sich den vakanten GMC-Titel im Weltergewicht sicherte. Im anschließenden Interview beschwerte sich der Düsseldorfer über die Einstellung vieler seiner Kollegen.

"Das war ein sehr harter Kampf", resümierte Engizek zunächst sein spektakuläres Finish bei GMC 9 am vergangenen Samstag. Zu Beginn des dritten Durchgangs hatte er den gefährlich um sich schlagenden Polen mit mehreren Kicks zur Leber finalisieren können, nachdem dieser zunächst losgestürmt war wie die Feuerwehr.

"Ich habe mich darauf eingestellt, dass er sehr wild und hart nach vorne geht", so Engizek weiter. "Ich habe mich auf fünf Runden eingestellt und es ist mir gelungen, den Kampf vorzeitig zu beenden. Ich bin echt erleichtert."

"Drei Monate harter Arbeit haben sich ausgezahlt", lächelte Engizek. "Jetzt bin ich der frisch gebackene 77-Kilo-Champion - und ich bin überglücklich."

Karaoglu: Viele GMC-Kämpfer hatten "keine harten Gegner"

Der weg dorthin war nicht einfach. Sechs Kämpfe hat Engizek bereits für GMC bestritten, mehr als jeder andere deutsche Kämpfer.

Und im Gegensatz zu manchem Kollegen aus dem GMC-Kader, von denen die meisten laut Engizeks Trainer Aziz Karaoglu bislang "keinen harten Gegner" gekämpft hätten, musste sich Engizek fast ausnahmslos mit hervorragender Konkurrenz messen.

Die bisher größte Herausforderung des 25-jährigen Düsseldorfers war zweifelsohne der Pole Zelazowski, den im Vorfeld mancher Experte sogar als Favorit gesehen hatte.

"Das sind alles nur Menschen, ist einfach so", wiegelte Engizek nach seinem beeindruckenden Sieg ab. "Der hatte eine fast lupenreine Bilanz, 9-1, hat nur gegen einen UFC-Kämpfer verloren. Alle haben Angst vor Bilanzen, vor Namen - aber er ist auch nur ein Mensch, das hat man heute gesehen."

"Viele andere hätten hier den Schwanz eingezogen, aber Kerim hat sich gerade gemacht", lobte Trainer Karaoglu. "Ich habe ihm gesagt: Guck auf dich selbst, guck, dass du die harten Leute kämpfst und zeig was du kannst."

Das hat er zweifelsohne getan.

Das komplette Video-Interview mit Kerim Engizek: