MMA Deutschland

Katharina Lehner kämpft am 7. Juni für Invicta FC

Katharina Lehner (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Im Sommer wird Katharina Lehner zum ersten Mal seit fast einem Jahr wieder in einem MMA-Käfig stehen. Die Kölnerin kehrt dabei zu Invicta FC zurück und trifft am 7. Juni auf die noch unbesiegte Lisa Spangler bei der 35. Ausgabe der Veranstaltungsreihe.

Dabei muss Katharina Lehner (7-1) ihren Weg zum Invicta-Titel von neuem beginnen. Die 29-Jährige hatte im Jahr 2017 gegen Alexa Conners ein erfolgreiches Invicta-FC-Debüt gefeiert und die Amerikanerin in der ersten Runde K.o. geschlagen. Knapp ein Jahr später wurde sie dafür mit einem Titelkampf gegen die Kanadierin Sarah Kaufman belohnt. Gegen die einstige UFC-Kämpferin und WMMA-Pionierin musste Lehner jedoch die erste Niederlage ihrer Karriere einstecken und wurde in der dritten Runde zur Aufgabe gebracht.

Nichtsdestotrotz wurde die UFC auf sie aufmerksam und buchte sie für einen Auftritt in der 28. Staffel von The Ultimate Fighter. In einer für Lehner durchwachsenen Staffel wurde sie direkt für den ersten Kampf der Staffel ausgewählt und unterlag der späteren Finalistin Pannie Kianzad nach Punkten. Nach Monaten der Ungewissheit, in deren Verlauf Lehner ein erfolgreiches Debüt im Box-Ring gab, ist sie nun zurück bei Invicta FC.

Dabei geht es gegen Lisa Spangler (3-0). Die 23-Jährige ist seit einem Jahr MMA-Profi, hat davor aber als Amateurin jede Menge Erfahrung sammeln können und acht ihrer neun Amateur-Kämpfe gewonnen. Im Mai vergangenen Jahres debütierte die Kämpferin vom Gracie Barra Team in Portland dann bei Invicta und besiegte Sarah Kleczka. Diesem Sieg ließ sie zwei weitere gegen Kelly Clayton und Shanna Young folgen. Nun steht der Ringerin der größte Test der jungen MMA-Karriere bevor.

Invicta FC 35 findet am 7. Juni in der Memorial Hall in Kansas City, Kansas statt. Im Hauptkampf kämpfen DeAnna Bennett und Karina Rodriguez um eine Titelchance im Fliegengewicht.