MMA Deutschland

Jamal Majidi führt GMC Fight Night an

GMC Fight Night (Quelle: GMC)

Die German MMA Championship ist seit einigen Jahren der Marktführer im deutschen MMA-Sport. Veranstaltungen wie GMC 4 und später GMC 9 und GMC 16 hoben die gemischten Kampfkünste in der Bundesrepublik auf immer neue Ebenen und schufen einen neuen Standard für MMA-Events in Deutschland. Auch der Jugendarbeit wird mit den GMC OlympiX Rechnung getragen. Nun haben die Organisatoren ein neues Projekt in der Pipeline – die GMC Fight Nights. Angeführt von einigen Profikämpfen, soll auch bei dieser Eventreihe vor allem der Nachwuchs in den Mittelpunkt gerückt werden. Los geht es am 15. Februar in der Messe Niederrhein in Rheinberg.

Den Hauptkampf der ersten GMC Fight Night wird Jamal Majidi bestreiten. Der Gelsenkirchener ist ein echtes Eigengewächs von GMC, jeden seiner drei Profikämpfe bestritt er für die Organisation. Auch bei den OlympiX ist er aktiv und misst sich dort regelmäßig im Amateur-MMA sowie im Grappling. Nachdem er mit einem Sieg über Okan Tikici in seine Profikarriere gestartet war, setzte es zuletzt Niederlagen gegen Karsten Liebich sowie Omar Khoram. Nun will Majidi auf die Siegerstraße zurück.

Dafür muss der Lokalmatador an Zakaria Baitar vorbei. Der Belgier hat bisher nur einen Profikampf vorzuweisen, den er vorzeitig durch Ground and Pound für sich entscheiden konnte. Das war im Jahr 2013. Seitdem bestritt „Mister“ zwar keine MMA-Kämpfe mehr, im Ring stand er trotzdem. Der 30-Jährige tritt regelmäßig im Kickboxen an. Dementsprechend vorsichtig wird Majidi sein müssen, wenn er sich mit Baitar im Stand messen will.

Zuvor werden die Mittelgewichte Davor Markovic und Lukasz Baran die Fäuste fliegen lassen. Markovic, der sich im Frankfurter MMA Spirit auf seine Kämpfe vorbereitet, ist ein vielseitiger Athlet, der schon Kämpfe durch Knockout sowie Submission gewonnen hat. Am 15. Februar will der 34-Jährige seinen dritten Sieg als Profi einfahren. Sein Konkurrent Baran vom UFD Gym konnte zwar drei Gefechte als Amateur für sich entscheiden, wartet bei den Profis aber noch auf den ersten Erfolg.

Auch ein WM-Finalist ist in Rheinberg mit von der Partie. Eduard Keksel erreichte den finalen Kampf der Amateur-Weltmeisterschaft im Jahr 2018 mit vier Siegen, drei davon vorzeitig. Zwar musste er sich im Finale hauchdünn geteilt nach Punkten geschlagen geben, hatte sich jedoch einen Namen in der MMA-Welt gemacht. Nun bekommt er es mit Arthur Demonceaux zu tun. Der Franzose konnte drei seiner vier Profikämpfe gewinnen und peilt nun den ersten Sieg auf deutschem Boden an.

Ein weiterer Vertreter des Fightclubs Gelsenkirchen ist Idris Aloulou. Der ungeschlagene Kämpfer könnte gegen Ajmal Sultani den dritten Sieg seiner Karriere einfahren.

Die GMC Fight Night findet am 15. Februar in der Messe Niederrhein in Rheinberg statt. Los geht es um 19. Uhr. Tickets für die Veranstaltung findet ihr hier.

Anbei das Programm in der Übersicht:

GMC Fight Night
15. Februar 2020
Messe Niederrhein, Rheinberg

Jamal Majidi vs. Zakaria Baitar
Lukasz Baran vs. Davor Markovic
Eduard Keksel vs. Arthur Demonceaux
Idris Aloulou vs. Ajmal Sultani
Benjamin Bajrami vs. Sultan Sulimani

Navid Fehrenbacher vs. Ackah Adjokort
David Balevski vs. Kacper Miklasz
Hamza Dendiviren vs. Feim Sallaj
Majid Mariju vs. Deni Aslambekov
Oskaras Bunickas vs. Baris Geldi
Abdullghahar Tajik vs. Joel Fratello

Selim Kocaoglu vs. Ermil Xaferi
Anour Dehlis vs. Mert Güngör
Marcel Müller vs. Daniel Schwindt
Görkem Yücel vs. Majerbek Bajdulaev
Ralf Kraft vs. Niko Reschenbach
Emre Akarer vs. Zakaria Mekadmi
Samir Amzili vs. Anil Sermet
Hasan Kayani vs. Luigi Aruta
Asman Isaev vs. Sami Zarrabi
Enes Avsar vs. Onur Taha
Kaan Özpiner vs. Devlet Karataev
Adam Sigauri vs. Rizwan Nurmagaomedov
Burak Beder vs. Ramon Bernaj
Sedat Demir vs. Raul Lemberanskij
Georg Groo vs. Thommy Tran
Elbert Sigauri vs. Kaan Altunok