MMA Deutschland

IMMAF-European Open mit Dorny, Krüger, Drescher, Hintzen und Otto

Julia Dorny (Foto: Anja Dorny)

Vom 22. Bis zum 26. November finden die MMA-European Open der Amateure statt. Unter dem Banner der IMMAF (International MMA Federation) treten Athleten aus ganz Europa, Bahrain, Libanon, Südafrika, Kanada oder den USA an, mit dem Ziel eine Medaille zu ergattern. Für das deutsche Team startet Julia Dorny sowie ihre männlichen Kollegen Dominik Krüger, Patrick Drescher, Pascal Hintzen und Sebastian Otto.

Die UFC arbeitet daran den MMA-Sport auf Amateur-Ebene unterstützen und ging eine Partnerschaft mit der IMMAF ein. Gute Leistungen könnten somit in Zukunft belohnt werden, schließlich wirft die weltweit größte MMA-Organisation einen Blick auf die Teilnehmer.

Fünf Athleten wurden von der GEMMAF (German MMA Federation) ausgewählt, um Deutschland zu repräsentieren. Allen voran die einzige weibliche Athletin, Julia Dorny, die auf den Spuren von Goldmedaillengewinnerin Daniela Kortmann wandelt.

Die Berlinerin konnte 2015 die Bronzemedaille bei den Europa- als auch den Weltmeisterschaften sichern. In diesem Jahr steigerte sich die Federgewichtlerin und eroberte in Las Vegas Silber bei der WM. Jetzt sind die Blicke auf die Kämpferin vom Randori Pro gerichtet, die neben dem MMA auch im Judo zahlreiche Erfahrung sammelte und zudem bei der Sumo-WM eine Medaille in der Mongolei verdienen konnte.

Ebenfalls erneut dabei sind Dominik Krüger (Weltergewicht) sowie Patrick Drescher (Halbschwergewicht), die mit Edelmetall nach Hause zurückkehren wollen. Pascal Hintzen  (Leichtgewicht), der die Deutsche Meisterschaft für sich entschied und Top-Ringer Sebastian Otto (Mittelgewicht) vervollständigen das Team als Newcomer.

Die Veranstaltung wird in der Arena von Fußballclub Sparta Prag abgehalten und erwartet 170 Athletinnen und Athleten aus 30 Nationen.