MMA Deutschland

Haqparast ohne Kampf bei ACB 65, Gegner verpasst Gewicht deutlich

Nasrat Haqparast

Am 23. Juli plante Nasrat Haqparast seinen Auslandsauftritt bei ACB 65. Im englischen Sheffield sollte der 21-jährige Hamburger auf den Brasilianer Paulo „Rambinho“ Teixeira treffen. Die Begegnung fiel allerdings ins Wasser. Teixeira sprang ab.

Haqparast sprach mit uns über seine Enttäuschung nach dem Ausfall des von ihm mit großer Spannung erwarteten Kampfes.

„Die Enttäuschung ist groß“, erklärte Haqparast. „Ich wollte wirklich gerne bei der drittgrößten MMA-Promotion weltweit, in Sheffield kämpfen. Aber mein Gegner hat das Gewichtslimit von 70kg nicht erreichen können. Ich habe sogar einen Kampf bis 73kg akzeptiert, um es noch möglich zu machen. Mein Gegner erschien dann mit 3kg über dem abgemachten Catchweight-Limit, somit wurde der Kampf von der Sportkommission abgesagt.

Ich schlug vor, dass ich den Kampf trotzdem annehmen würde, wenn mein Gegner am Kampftag nicht mehr als 80kg wiegen sollte. Mein Gegner erschien dann mit ca. 84kg und sollte noch 3 Liter Infusion bekommen, weil er anscheinend noch dehydriert war. Ich nahm den Kampf gegen den Rat meines Managements trotzdem an. Zwei Stunden vor Kampfbeginn bekam ich in der Kämpferkabine die Nachricht, dass mein Gegner den Kampf abgesagt hat und auf dem Weg nach London ist.“

Der talentierte Hamburger konnte seit seinem Profi-Debüt vor fünf Jahren alle Kämpfe gewinnen und zudem all seine Gegner ausknocken. Zuletzt war es Ruslan Kalyniuk, der Haqparast unterlag, davor war es der Schweizer Patrik Berisha. Der Weg Richtung UFC ist nach wie vor angestrebt, wie uns der 21-Jährige versicherte.

„Jetzt heißt es Mund abputzen, auf den nächsten Kampf warten und den nächsten Sieg einfahren. Ich werde meinen Weg gehen.“