MMA Deutschland

„Hamburg ist die Kampfsport-Hauptstadt Deutschlands“

James Elliott

Seit Samstag ist es offiziell: Die UFC kehrt in diesem Jahr nach Deutschland zurück. Am 3. September feiert die weltweit größte MMA-Organisation ihr Debüt in der Hansestadt Hamburg. Dabei sah es nach der letzten Veranstaltung in Berlin noch so aus, als würde man erst einmal Abstand vom deutschen Markt nehmen wollen. Immerhin hatte man mit einem schleppenden Ticketverkauf und Rückschlägen bei der Eroberung des TV-Marktes zu kämpfen. Warum man dennoch zurückkehrt und was man in Hamburg erwarten kann, haben wir UFC-Europa-Chef  James Elliott am Sonntag auf der Pressekonferenz nach UFC Rotterdam gefragt.

Warum kommt die UFC trotz Problemen in der Vergangenheit nach Deutschland zurück?

„Wer die UFC verfolgt, der weiß, dass wir noch nie aufgegeben haben. Wir werden weiter nach Deutschland kommen. Das ist ein großer und wichtiger Markt für uns. Wir haben dort in ran FIGHTING einen großartigen Partner. Wir haben einige Dinge zu tun in Deutschland, wir müssen da noch ein paar Sachen richtig machen. Wir denken, dass Hamburg ein toller Veranstaltungsort für uns ist. Der Event ist am 3. September und wenn die Tickets am 27. Mai in den Verkauf gehen, haben wir denke ich mehr Feuerkraft als je zu vor in Deutschland, mit dem Support der Medien, den wir jetzt haben. Ich denke, dass es anders (als die letzten Jahre) laufen wird. Hamburg ist eine große Kampfsport-Stadt, es ist die Kampfsport-Hauptstadt Deutschlands. Die Stadt hat eine reiche Box-Geschichte. Ich denke, dass das eine gute Möglichkeit für uns ist, die Arena auszuverkaufen und Deutschland für uns mehr in den Fokus zu rücken.“

Die Tickets gehen für UFC-Verhältnisse sehr zeitig in den Verkauf. Können wir vor dem Verkaufsstart mit einer Kampfankündigung rechnen?

„Wir arbeiten momentan an der Fight Card. Wir haben einige Vorschläge weitergeleitet, aber es liegt an den Matchmakern und Kollegen in Las Vegas, eine Card zusammenzubasteln. Wir arbeiten aber hart daran, etwas fertig zu bekommen und wir haben einige Ideen. Ich denke, die Fans wären sehr glücklich mit den Dingen, die wir machen wollen.“

Wird UFC Hamburg im deutschen Fernsehen übertragen?

„Wir arbeiten momentan mit Pro 7. Unser Partner dort ist ran FIGHTING, von denen wir große Unterstützung erwarten. Ihr wisst ja, dass wir einige behördliche Herausforderungen (im deutschen TV-Markt) haben. Die werden langsam aber sicher gemeistert. Jedes Mal, wenn wir Events in Deutschland gemacht haben, hat es uns geholfen, die Leute aufzuklären, die Vorurteile haben. Wir freuen uns auf den Event und haben hoffentlich bald ein paar gute Neuigkeiten zu verkünden.“

UFC Hamburg findet am 3. September in der Barclaycard Arena in Hamburg statt. Der Vorverkauf beginnt bereits am 27. Mai über www.eventim.de.