MMA Deutschland

Gregor Herb kehrt im Dezember in den Käfig zurück

Gregor Herb

Wird er noch einmal kämpfen oder nicht? Diese Frage beschäftigte Fans von Gregor Herb in den letzten anderthalb Jahren. Jetzt steht fest: Herb wird noch in diesem Jahr wieder in den Käfig steigen.

Am 7. Dezember verschlägt es die frühere Nummer eins im deutschen Mittelgewicht auf die Kanaren-Insel La Palma. Urlaub wird dort aber nicht gemacht, denn Herb wird bei der 72. Ausgabe der spanischen Veranstaltungsreihe Hombres de Honor auf Enoc Solves Torres treffen.

Torres (18-9) ist ein typischer Allrounder, der in allen MMA-Bereichen etwas zu bieten hat. Der Spanier hat viele seiner Kämpfe bei M-1 Global bestritten, stand aber auch schon bei Cage Warriors im Käfig. In diesem Jahr hat der 31-Jährige vom Team Coliseum Valencia bereits vier Kämpfe bestritten, von denen er drei vorzeitig für sich entscheide konnte.

Sein nächster Gegner heißt Gregor Herb (14-8). Der 37 Jahre alte Headcoach der Fight Bros Freiburg hat die meisten seiner MMA-Kämpfe im Ausland bestritten und stand bereits bei Organisationen wie Cage Warriors, M-1 Global und Fight Nights im Käfig. Mit internationalen Siegen erarbeitete sich Herb den Status als bestes Mittelgewicht Deutschlands, den er mehrere Jahre lang halten konnte. In seinen letzten drei Kämpfen hatte Herb jedoch weniger Erfolg. Nach einer knappen Punktniederlage gegen Gasan Umalatov, der aktuell in der UFC kämpft, unterlag Herb auch Andrei Semenov und Bartosz Fabinski nach Punkten.

Der Kampf gegen Fabinski im Mai 2014 war Herbs letzter MMA-Kampf. Seitdem war er jedoch alles andere als inaktiv. Mit seinem Team nahm er an mehreren Grappling-Turnieren teil und er gewann unter anderem die DGL-Einzelmeisterschaft 2015 in der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm. Am 7. Dezember soll nun ein Sieg im MMA folgen.