MMA Deutschland

GNP1 Awards 2016: Submission des Jahres

Foto: We Love MMA

Wird ein Kämpfer im MMA nach Kopftreffern zu Boden gebracht, ist der Kampf oftmals kurz danach gelaufen. So war es auch im Duell zwischen Onur Yasar und Omar Amasha bei We Love MMA 24 in Hamburg, nur dass Onur Yasar in der vermeintlich misslichen Lage einen Aufgabegriff aus dem Hut zauberte, der ihm den GNP1 Award für die „Submission des Jahres 2016“ eingebracht hat.

Direkt zum Kampfbeginn feuerte Onur Yasar einen Lowkick ab, den sein Gegner abfangen konnte. Kontrahent Omar Amasha stürmte daraufhin mit zwei langen Fäusten nach vorne, zwang den getroffenen Yasar in den Rückwärtsgang und beförderte ihn zu Boden. Und genau das wurde ihm zum Verhängnis.

Onur „Beton“ Yasar steht nämlich im Normalfall bei den BJJ-Turnieren Deutschlands auf der Matte, versuchte sich am 15. Oktober aber erstmals in einem MMA-Kampf. Da kam der schnelle Takedown von seinem Gegner natürlich wie gerufen.

Am Boden setzte Yasar nach einem kurzen Intermezzo direkt einen Reverse Triangle Choke an. Amasha war gefangen und fand auf die Schnelle keinen Ausweg. Doch der Griff reichte Yasar offensichtlich noch nicht und so schnappte er sich zusätzlich den linken Arm seines Kontrahenten. Hier hebelte Yasar mit einem Americana ordentlich nach, sodass sein Gegner nach gerade einmal 37 Sekunden schließlich keine andere Wahl mehr hatte, als abzuklopfen. 

Mit nur einem Kampf in der Bilanz den GNP1 Award abzustauben – das hat es auch noch nicht gegeben. Man darf gespannt sein, ob der Braunschweiger seine Gegner auch in diesem Jahr mit unüblichen Submissions überraschen kann.