MMA Deutschland

GnP Awards 2014: Die nationalen MMA-Sieger Teil I

Die Sieger für die Ground & Pound Awards 2014 stehen fest! Auch in diesem Jahr, dem zehnjährigen Jubläum unserer Awards, nutzten zahlreiche Leserinnen und Leser von Groundandpound.de die Möglichkeit, bei der ältesten und prestigeträchtigsten Kampfsport-Preisverleihung im Internet teilzunehmen. Vielen Dank allen, die abgestimmt haben!

Die Sieger werden in dieser Woche, aufgeteilt nach den jeweiligen Kampfsportdisziplinen, auf Groundandpound.de bekannt gegeben. Dieser Artikel präsentiert den ersten Teil der Ergebnisse der MMA-Abstimmungen auf einen Blick. Der zweite MMA-Teil folgt am Donnerstag, dem 15. Januar. Danach geht es mit Boxen, Kickboxen und Grappling weiter.

Kämpfer des Jahres 2014

Nach dem Sieg im Vorjahr gelang es Abu Azaitar auch diesmal, seine zahlreichen Anhänger zu mobilisieren und sich noch vor den UFC-Kämpfern Nick Hein und Dennis Siver sowie Bellator-Turniersieger Daniel Weichel zu platzieren. 2014 stieg Azaitar bei zwei der größten und angesehensten Veranstaltungsreihen Europas in den Käfig: Cage Warriors und KSW. Erst schlug er den ehemaligen BAMMA-Champion Jack Marshman in 34 Sekunden K.o., dann trennte er sich von Lokalmatador Piotr Strus etwas fragwürdig unentschieden.

Abu Azaitar 50,14%

Nick Hein 16,51%

Dennis Siver 15,76%

Daniel Weichel 11,64%

Rany Saadeh 3,00%

Stephan Pütz 2,95%

Kämpferin des Jahres 2014

Kämpferin des Jahres wurde die Aachenerin Ania Fucz, die 2014 erneut zweigleisig gefahren ist und sowohl im MMA als auch im Thaiboxen antrat. Nicht zuletzt seit ihrem harten Kampf gegen Christine Theiss, der auf Sat.1 übertragen wurde, gehört Fucz zu den populärsten Kampfsportlerinnen des Landes. Dies zeigt auch ihre Wiederwahl zur nationalen Kämpferin des Jahres bei den Ground & Pound Awards.

Ania Fucz 32,81%

Ida Ruiken 22,73%

Anne Merkt 18,26%

Katharina Lehner 12,04%

Aitek Emadi 8,00%

Katharina Albinus 6,16%

Mannschaft des Jahres 2014

Daniel Weichel gewinnt das Federgewichtsturnier von Bellator MMA, Stephan Pütz dominiert die Halbschwergewichtsklasse von M-1, Ivan Buchinger und der Newcomer Saba Bolaghi bleiben ungeschlagen: Am MMA Spirit aus Frankfurt führte bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres 2014 einfach kein Weg vorbei!

MMA Spirit 23,91%

University of Fighting 21,94%

Planet Eater 18,01%

Jupps Fight Team 17,88%

Combat Club Cologne 10,45%

Team Alpha 7,81%

Neuling des Jahres 2014

Der Award für den Neuling des Jahres geht an den Kämpfer, der euch in seinem ersten Profijahr am meisten überzeugte. Ottman Azaitar besitzt bereits eine ähnlich große Anhängerschaft wie sein älterer Bruder Abu, aber er überzeugte auch im Ring. So gelang ihm unter anderem ein Sieg über den "German Top Ten"-Kämpfer Alexander Vogt und damit direkt in seinem ersten Profijahr der Einzug in die "German Top Ten", die definitive deutsche MMA-Rangliste.

Ottman Azaitar 51,34%

Saba Bolaghi 12,77%

Wisam Mamoka 11,34%

Martin Hink 9,55%

Katharina Lehner 7,86%

Sami Aita 7,14%

Meistverbesserter Kämpfer des Jahres 2014

Bei der Wahl zum meistverbesserten Kämpfer des Jahres gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Janosch Stefan, Ruben Wolf und Kerim Engizek. Stefan besiegte 2014 bei seinem Comeback den Respect-Champion Björn Schmiedeberg, Wolf überzeugte mehrfach bei der FFC und Engizek gewann das NCFC-Turnier mit drei Siegen an einem Abend. Letztlich setzte sich Stefan mit hauchdünnem Vorsprung vor seinen Konkurrenten durch.

Janosch Stefan 22,20%

Ruben Wolf 21,32%

Kerim Engizek 19,28%

Rafal Lewon 14,88%

Rasul Shovkhalov 11,80%

Jonny Kruschinske 10,52%

Bester junger Kämpfer (U23) des Jahres 2014

Ottman Azaitar wurde von den Leserinnen und Lesern nicht nur zum besten Neuling gewählt, sondern auch zum besten Kämpfer unter 23 Jahren. Im ersten Profijahr gleich zwei Auszeichnungen zu bekommen, ist ein Novum in der zehnjährigen Geschichte der Ground & Pound Awards! 2015 liegt es an ihm, zu beweisen, dass das Vertrauen der Fans in seine Fähigkeiten gerechtfertig war.

Ottman Azaitar 46,79%

Rany Saadeh 15,07%

Khalid Taha 10,55%

Lom-Ali Eskijew 10,53%

Tassilo Lahr 9,41%

Wisam Wamoka 7,65%

Wer der beste Veranstalter war, welcher Kämpfer am Kultigsten ist und wem der spektakulärste Knock-out gelang, erfahrt ihr am Donnerstag, dem 15. Januar, im zweiten Teil der MMA-Ergebnisse.