MMA Deutschland

GnP Awards 2013 National: Kampf des Jahres

Ihr habt gewählt. Der Kampf zwischen Rafael Lewon und Roman Kapranov bei Respect.10 ist der Kampf des Jahres 2013. Auf dem Treppchen folgen knapp dahinter Salah Elkas gegen Dimitri Götte bei GMC 3 und Florent Betorangal gegen Carlos Eduardo Rocha bei GMC 4.

Was für eine Schlacht! Mit diesem Gedanken werden die Fans, die Ende September bei Respect.10 Zeuge des Halbfinals im Vier-Mann-Turnier zwischen Rafael Lewon und Roman Kapranov wurden, auf diesen Kampf zurück blicken. Die beiden Mittelgewichte lieferten sich drei Runden Bodenkampf vom Feinsten, bevor Kapranov nach 4:10 Minuten in Runde 3 durch T.K.o. den Kampf beendete. Aber der Reihe nach.

Schon nach wenigen Sekunden verlagerte Kapranov den Kampf auf die Matte, verlor aber seine Position und fand sich auf dem Rücken wieder, von wo aus er einen Armhebel anzog. Lewon gab nicht auf, sondern hob Kapranov gleich zweimal an, um sich mit einem Slam befreien zu können. Nach einem Neustart war es dann Lewon, der den Takedown suchte, aber prompt den Reverse kassierte. In der Folge bearbeiteten sich Lewon und Kapranov immer weiter, wobei der Kämpfer aus Saarbrücken fast einen Arm-In Triangle Choke zu fassen bekam, der erneut mit einem Slam beantwortet wurde.

Im zweiten Durchgang bot sich den Fans ein ähnliches Bild. Kapranov arbeitete immer wieder an Armhebeln und Chokes, Lewon befreite sich und beantwortete die Ambitionen Kapranovs mit kurzen Schlägen. Zum Ende der Runde hatte der Pole Glück, dass ihn das Signal zum Rundenende rettete. Kapranov hatte sich den Rücken Lewons gesichert und dort zum Rear-Naked Choke angesetzt.

Von den Strapazen der ersten beiden Runden gezeichnet, ging es ohne Umschweife erneut mit einem Slam Lewons los, der erneut seinen Arm aus einem Hebel befreien musste. Vom Regen kam Lewon direkt in die Traufe, da er erneut seinen Arm ungeschützt ließ und Kapranov einen Omoplata ansetzen konnte. Kapranov ließ anfangs noch Hammerfäuste regnen, sicherte sich aber dann den Rücken und schlug weiter auf den inaktiven Lewon bis der Ringrichter den Kampf abbrechen musste.

Ein würdiger Sieger der Auszeichnung für einen Kampf, der beiden Kämpfern das Letzte abverlangte. Kapranov und Lewon treten damit die Nachfolge von Abu Azaitar und Marcin Naruszczka an. Und wie auch beim Vorjahressieger werden die Fans wohl kein Problem mit einem Rückkampf der beiden haben.

Das Ergebnis der Abstimmung zum Kampf des Jahres:
1. Roman Kapranov vs. Rafal Lewon - 29,29% 
2. Salah Elkas vs. Dimitri Götte - 26,03% 
3. Florent Betorangal vs. Carlos Eduardo Rocha - 18,26% 
4. Nick Hein vs. Tamirlan Dadaev - 13,96% 
5. Tymoteusz Swiatek vs. Damien Pighiera - 7,18% 
6. Hyun Gyu Lim vs. Pascal Krauss  - 5,28%