MMA Deutschland

„GMC Amateur Olimpics X“ debütiert am 29. Oktober.

Bereits seit der ersten Veranstaltung im Jahr 2009 setzt GMC die Standards in Sachen MMA in Deutschland. Zahlreiche gestandene Athleten standen bereits für die Organisation im Ring. Für Kämpfer wie Djamil Chan, Jessin Ayari, Martin Buschkamp oder Carlos Eduardo Rocha war GMC gar das Sprungbrett zu den weltweit führenden Veranstaltern. Die Förderung talentierter Kämpfer nahm schon immer eine große Rolle ein, nun soll dies noch weiter ausgebaut werden. Am 29. Oktober debütieren die „GMC Amateur Olimpics X“ im FightClub Gelsenkirchen. Bei der Veranstaltung können sich aufstrebende Talente erste Sporen verdienen und sich für höhere Aufgaben empfehlen.

Der Debüt-Event wird sich über zwei Tage erstrecken. Los geht es am Samstag, dem 29. Oktober, mit einem reinen Grappling-Turnier. Aufgeteilt werden die Teilnehmer in diesem Format sowohl nach Gewicht, als auch nach ihrem Können. Entscheidend hierbei ist die Erfahrung auf der Matte. Kämpfer mit weniger als zwei Jahren Erfahrung starten in der „Beginner“-Klasse, die „Advanced“-Klasse ist Athleten mit mehr als zwei Jahren Erfahrung vorbehalten. Sollte man bereits einen Lila-Gurt im BJJ bzw. einen vergleichbaren tragen, geht man unabhängig von der Erfahrung in der „Advanced“-Klasse an den Start.

Die Kampfzeit beträgt sowohl bei den Anfängern als auch bei den Fortgeschrittenen sieben Minuten. Anders als bei sogenannten „Submission Only“-Turnieren können die Kämpfe bei den GMC Olimpics auch über die Punkte entschieden werden.

Am nächsten Tag kommen Fans des gepflegten Standkampfes auf ihre Kosten. Sowohl im K-1 als auch im Amateur MMA können sich teilnehmende Kämpfer messen. Die Leistungsdichte reicht auch hier von Anfängern bis hin zu Fortgeschrittenen. Während sich die K1-Kämpfer drei Runden a 90 Sekunden gegenüberstehen, müssen die Vertreter der gemischten Kampfkünste zwei Runden a vier Minuten bestreiten. Es gelten die offiziellen Regelwerke des K-1 bzw. Unified Rules im Amateur MMA.

Bereits jetzt kann man sich via E-Mail (dh(at)german-mma.de) registrieren. Für die Teilnehmer am Grappling-Turnier fällt eine Startgebühr von 15 Euro an, Kämpfer im K-1 sowie MMA dürfen ihr Talent kostenlos zeigen. Zuschauer sind herzlich willkommen. Das Grappling-Turnier darf kostenfrei bestaunt werden, während die Sonntags-Tickets für 8 Euro zu erwerben sind.

Alle Infos zum neunten Großevent von GMC am 19. November gibt es im aktuellen GNP1-Bericht, Details zum Ticketverkauf gibt es unter www.german-mma.de