MMA Deutschland

GMC 9: Leo Zulic empfängt Anatolij Baal im Leichtgewicht

Am 19. November hält GMC bereits die neunte Veranstaltung ihrer Geschichte ab. Neben zwei Titelkämpfen können sich Fans auch auf den nächsten Einsatz von Anatolij Baal freuen. Der Böblinger wechselt seine Gewichtsklasse und trifft im Leichtgewicht auf Leo Zulic. Zuvor kehrt der Ringer Max Merten nach sechseinhalb Jahren Auszeit in den Käfig zurück und stellt sich Chris Lohrmann.

2015 war das bisher beste Jahr in der jungen Karriere von Anatolij Baal (7-0). Der Böblinger, der vor einer Woche seinen 24. Geburtstag feierte, ging wie ein heißes Messer durch die Butter des deutschen Weltergewichts und feierte vier Siege, wobei es nur Mick Mokoyoko aus der ersten Runde und bis zu den Punktrichtern schaffte. Eine Leistung, die eine Nominierung für den GNP1-Award als bester junger Kämpfer und einen Platz in den German Top Ten einbrachte. Auch in diesem Jahr ging der Siegeszug des Kämpfers vom Team Seiwasser weiter, bei GMC 8 bezwang er in Castrop-Rauxel Abeku Afful in der ersten Runde. An diese Stätte kehrt Baal nun sieben Kilo leichter zurück, um sein Debüt im Leichtgewicht in Angriff zu nehmen.

Dort erwartet ihn Leo Zulic (5-2). Der Düsseldorfer kehrt selbst an alte Wirkungsstätte zurück. Bereits seine ersten beiden MMA-Kämpfe bestritt der frühere Kickboxer für GMC, beide erfolgreich. Zuletzt lief es eher durchwachsen für den 30-Jährigen. Sein letzter Auftritt ging im vergangenen Jahr gegen den argentinischen Grappler Robert Pastuch verloren, seitdem war Zulic nicht mehr aktiv. Das jedoch nicht selbstverschuldet. Ein geplanter Kampf gegen Vaso Bakocevic in Serbien platzte, nachdem der Kämpfer aus Montenegro nicht das erforderliche Gewicht machen konnte und stattdessen gegen Zulics schwereren UFD-Teamkollegen Roberto Soldic verlor. Zulic kommt also mit jeder Menge Wut im Bauch nach Castrop-Rauxel.

Max Merten gibt Comeback gegen Chris Lohrmann

Sechs Jahre ist er her, der letzte MMA-Kampf von Max Merten (0-2). Der Ringer vom Düsseldorfer Team Alpha stand damals Jeffrey Waltmans gegenüber und musste in einem Armhebel aufgeben. Seitdem sah man den heute 29-Jährigen nicht mehr aktiv im Käfig, dafür umso öfter an der Seite seiner Teamkollegen Aziz Karaoglu, Cengiz Dana und Co. Erfolg feiern. Kein Wunder, dass ihn nach so vielen Jahren des Zuschauens wieder das Kribbeln gepackt hat, es selbst zu versuchen.

In seinem Comeback-Kampf trifft Merten auf den debütierenden Chris Lohrmann. Ob Lohrmann die Takedowns von Merten verhindern kann, ist die große Frage. Wenn Kämpfer bei Franco de Leonardis eins in der Arena Aschaffenburg lernen, dann auch vom Rücken gefährlich zu sein. Der Kampf findet im Catchweight bis 88 Kilogramm statt.

Das Programm von GMC 9 in der Übersicht:

GMC 9
19. November 2016
Europahalle von Castrop-Rauxel

Titelkampf im Federgewicht
Lom-Ali Eskijew (c) vs. Arnold Quero

Titelkampf im Leichtgewicht
Mohamed Grabinski vs. Paulo Boer

Kerim Engizek vs. Mick Mokoyoko 
David Zawada vs. Ruben Crawford 
Khalid Taha vs. Timo-Juhani Hirvikangas
Jonny Kruschinske vs. Nordin Asrih
Mohammad Assadi vs. Muhammed Celebi
Leo Zulic vs. Anatolij Baal
Max Merten vs. Chris Lohrmann