MMA Deutschland

GMC 9: Eskijew bezwingt Bolaghi im Kampf des Jahres

Lom-Ali Eskijew (Foto: Nazariy Kryvosheyev/GNP1.de)

GMC 9 ist Geschichte. In Castrop-Rauxel stand sich die deutsche Elite gegenüber und kämpfte um das Gold von GMC. Dabei ließen es die Kämpfer so richtig krachen und servierten spannende Duelle mit viel Action. Die meiste davon fand im Hauptkampf statt. Fünf Runden lang warfen Lom-Ali Eskijew und Saba Bolaghi alles in die Waagschale, am Ende mussten die Punktrichter entscheiden.

Champion vs. Champion hieß es im Hauptkampf und die beiden Titelträger Lom-Ali Eskijew und Saba Bolaghi zeigten den Fans, warum sie den Titel in Deutschlands Top-Organisation halten. Von Beginn lieferten sich die beiden eine harte Schlacht im Stand. Eskijew landete die ersten harten Treffer, brachte Bolaghi in Bedrängnis, konnte den Sack aber nicht zumachen. Dafür meldete sich der Frankfurter in der Folge zurück, landete seinerseits einen Niederschlag und beendete den Kampf fast mit Ground and Pound.

Eskijew überstand die Attacke und anschließend wirkte es so, als ob Bolaghi seine Kraft verbraucht hatte. Der Frankfurter wurde langsamer, konnte aber immer noch gelegentliche Takedowns einstreuen, wobei auch Eskijew immer mit Schlägen gefährlich blieb. Die Punktrichter mussten ran und werteten einstimmig für den alten und neuen Champion: Lom-Ali Eskijew.

Grabinski holt den Titel im zweiten Versuch

So sehen Champions aus: Mit einem Start-Ziel-Sieg sicherte sich Mohamed Grabinski den Leichtgewichtstitel von GMC gegen Paulo Boer. Der Düsseldorfer begann gut und dominierte von der ersten Sekunde im Stand, Clinch und auf der Matte. Grabinski suchte sich seine Lücken und attackierte, ohne zu viel Risiko zu gehen.

In der zweiten Runde suchte er dann mehr den Bodenkampf und sicherte sich schon den ersten Rear-Naked Choke. Wie Boer diesen überstand, wusste er wohl selbst nicht. Im dritten Durchgang war aber dann Schluss für den Niederländer. Erneut konnte Grabinski den Rear-Naked Choke anbringen und dieses Mal klopfte Boer ab.

Kerim Engizek knackt Zelazowski

Kerim Engizek heißt der neue GMC-Titelträger im Weltergewicht. Der Düsseldorfer hatte es mit dem zähen Polen Pawel Zelazowski zu tun. Engizek testete Zelazowskis Kinn bereits in der ersten Runde mehrfach. Der Pole wackelte, aber er fiel nicht. Auch in Durchgang zwei wunderte man sich bereits über die Nehmerqualitäten Zelazowskis, bis Engizek die Schwachstelle entdeckte und anfing, den Körper zu bearbeiten.

Ein Niederschlag zum Ende der zweiten Runde ließ Zelazowski auf der Matte zurück. Dem Polen musste auf die Beine geholfen werden, er konnte aber weitermachen. Jedenfalls anderthalb Minuten lang, bevor ein weiterer Körpertreffer und Folgeschläge den Kampf beendeten und den Titel sicherten.

Die weiteren Kämpfe von GMC 9

Khalid Taha bleibt auch im zehnten Kampf ungeschlagen. Der Kölner setzte sich gegen den Finnen Timo-Juhani Hirvikangas nach Punkten durch. Hirvikangas hatte seine Momente und brachte Taha auf der Matte gelegentlich in Bedrängnis, im Stand war gegen den Kölner kein Kraut gewachsen. Taha wehrte die Angriffe Hirvikangas gekonnt ab und sicherte sich einen ungefährdeten Punktsieg. Ähnlich verlief auch Nordin Asrihs Sieg gegen Jonny Kruschinske. Der Düsseldorfer musste eine Schrecksekunde in einem Leglock überstehen, bestimmte den weiteren Kampf jedoch aus der Oberlage.

Die größte Überraschung des Abends gelang Joilton Santos, der erst diese Woche den Kampf gegen Selim Agaev annahm und mit einem Armhebel kurz vor Ende der ersten Runde beendete. Drei knüppelharte Runden benötigte Leo Zulics gegen den aufstrebenden Anatolij Baal. Die beiden tauschten jede Menge Treffer und Takedowns aus, bevor Zulic geteilt nach Punkten gewinnen konnte.

Im ersten Kampf des Abends feierte Mandy Böhm ihren ersten Profi-Sieg gegen die kurzfristig eingesprungene Sandra Redegeld. Nachdem Redegeld Böhm früh anklingelte, verlegte sich Böhm aufs Ringen, brachte ihre Gegnerin zu Boden und schlug so lange auf sie ein, bis der Ringrichter Mitte der Runde ein Einsehen hatte.

GNP1 Fight Night Awards

Fight Of The Night: Lom-Ali Eskijew vs. Saba Bolaghi
K.o. Of The Night: Kerim Engizek vs. Pawel Zelazowski
Submission Of The Night:
Joilton Santos vs. Selim Agaev

Die Ergebnisse im Überblick:

GMC 9
19. November 2016
Europahalle, Castrop-Rauxel

Titelkampf im Federgewicht
Lom-Ali Eskijew bes. Saba Bolaghi einstimmig nach Punkten

Titelkampf im Leichtgewicht
Mohamed Grabinski bes. Paulo Boer via Rear-Naked Choke nach 1:42 in Rd. 3

Titelkampf im Weltergewicht
Kerim Engizek bes. Pawel Zelazowski via T.K.o. (Knie & Schläge) nach 1:45 in Rd. 3

Khalid Taha bes. Timo-Juhani Hirvikangas geteilt nach Punkten
Joilton Santos bes. Selim Agaev via Armbar nach 4:39 in Rd. 1
Nordin Asrih bes. Jonny Kruschinske einstimmig nach Punkten
Leo Zulic bes. Anatolij Baal geteilt nach Punkten
Mohammed Assadi bes. Muhammed Celebi geteilt nach Punkten
Mandy Böhm bes. Sandra Redegeld via T.K.o. (Schläge) nach 2:25 in Rd. 1

Vorprogramm
Said Aidi bes. Mateja Kosanovic via TK.o. (Schläge) nach 4:58 in Rd. 1
Max Merten bes. Alexander Best via T.K.o. (Schläge) nach 2:13 in Rd. 1
Markus Prödl bes. Lukas Prein via T.K.o. (Schläge) in Rd. 1
Farbod Irannejad bes. Patrick de Souza einstimmig nach Punkten
Guy da Silva bes. Dominik Riesewald geteilt nach Punkten